Weihnachtsgeschenke aus der Küche ~ Zwiebelchutney

Obwohl wir dieses Jahr an heilig Abend nicht im Lande sind, möchte man ein paar Freunden eine Kleinigkeit schenken.
Etwas Brauchbares. Jeden zu fragen was er gerne hätte und das dann auch zu kaufen, wäre wahrscheinlich ziemlich teuer. Und ja, man spricht nicht über Geld, aber bei uns ist es gerade etwas knapp. Und deshalb gibt es dieses Jahr etwas aus der heimischen Küche für die lieben Freunde. Und zwar Chutney.
Das schmeckt nicht nur auf gutem Brot super, sondern auch zu Käse oder Fleisch. Ich mag es besonders zu einem Stück Geflügel.
Und ja, ich gebe zu – besonders lecker sieht es aufgrund seiner Farbe nicht aus, aber es schmeckt und dass ist ja die Hauptsache. Und schnell geht das ganze auch. Man verliert während der Zubereitung zwar ein bisschen Tränenflüssigkeit, aber das sollte einem als gute Hausfrau/ Hausmann natürlich nichts ausmachen.

zwiebel

zwiebel1

Was schenkt ihr euren Liebsten dieses Jahr? Auch etwas selbstgemachtes aus der Küche? Oder geht ihr lieber gemütlich shoppen?

Zwiebelchutney
Für 8 kleine oder 5 große Gläser
800g Äpfel
1 kg Zwiebeln
150g brauner Zucker
150ml Balsamicoessig
3 Loorbeerblätter
4 Tl Senfkörner
2 Tl Salz
etwas Pfeffer
etwas Öl

Die Zwiebeln und die Äpfel klein schneiden. Die Zwiebeln in dem Öl glasig dünsten, dann die restlichen Zutaten in den Topf geben und alles gut miteinander vermischen. Einmal aufkochen und dann 1,5 – 2 Stunden köcheln. So lange, bis nurnoch wenig Flüssigkeit im Topf ist. Zwischendurch immer gut umrühren. Das Chutney in gut verschließbare Gläser füllen, einen schönen Stoff rumbinden, Etikett drauf – fertig.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche, genießt die Vorweihnachtszeit und macht euch bloß keinen Stress wenn es um Geschenke geht, denn darum geht es an Weihnachten nicht!

 

Chutneys und zusammen schmeckt es besser !

Weiter geht es heute mit meiner Post aus meiner Küche die Kerstin bekommen hat.
Da ich mich ja für ein „Gemeinsam schmeckt es besser Grillabend“ entschieden habe gab es 2 super leckere Chutneys.
Ich habe davor noch nie ein Chutney gemacht und bis zur PAMK Runde Very berry – auch noch keines gegessen gehabt.
Mensch, wieso hat mir niemand gesagt was ich da verpasse.
Chutneys sind ja sowas von lecker !!!
Ich hab mich für ein Johannisbeer- und ein Tomaten-Zwiebel-Chutney entschieden!
chutneys1

Die Chutneys schmecken super lecker zu frisch gegrilltem Fleisch, Käse, zum Dippen und und und
Hach – ich bin total verknallt.
Und wisst ihr was, als ich die Chutneys gekocht habe, habe ich mir zum ersten Mal GANZ kurz nen Thermomix gewünscht 😉 Aber nur ganz kurz. Denn man muss immer immer wieder rühren. Aber es lohnt sich ! Also – los gehts !
chutneys2

Für beide Chutneys kommen alle Zutaten gewaschen, geschnitten, entkernt…. in einen großen Topf.
Bei ständigen Rühren müsst ihr alles dann ca. 2 Stunden bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis es dickflüssig ist. Die Kochzeit kann etwas variieren.
Das Chutney danach noch warm in Gläser füllen und fest zudrehen.
FERTIG !!! <3
chutneys.

Ich hab noch ein paar Johannisbeeren da…. hmmm
Habt einen wundervollen Tag !
Ich freu mich über jeden von euch und würd mich freuen zu hören, was für Chutneys ihr alles schon so gemacht und probiert habt! 

Lots of love
eure Dani