Rhabarbertarte

Vor einigen Tagen war ich kurz davor, diesen ganzen Blog hier zu löschen, einfach weil ich kaum Zeit dafür finde ihn mit neuen tollen Inhalten zu bestücken. Dabei mag ich das Bloggen sehr gerne! Und deshalb habe ich mir vorgenommen einfach wieder öfter was zu schreiben, Fotos zu machen und mich nicht davon abhalten zu lassen, dass andere es besser, schöner, professioneller können.

Und ich dachte, so eine feine Rhabarbertarte ist ein schöner „Neustart“.
Die Tarte ist super fix gemacht, außer man möchte, dass das Muster perfekt wird, dann sollte man ein Lineal benutzen – ihr seht, dass habe ich nicht gemacht. Das Rezept habe ich übrigens bei Milena und Christian – hellrosagrau – gefunden und ein klitzeklein wenig abgewandelt.

Rezept für eine große Springform:

2 Eier
70g Zucker
100g Butter
1TL Backpulver
100g Mehl
100g Vollkornmehl
30g gemahlene Haselnüsse
90ml Milch
4-5 Stangen Rhabarber

Butter und Zucker cremig rühren und die Eier nacheinander dazugeben.
Mehl, Haselnüsse und Backpulver mischen und dazugeben – Milch langsam untermischen.
Den Teig in eine gefettet oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und mit den Rhabarberstückchen belegen.
Tarte bei 160 Grad circa 30 Minuten backen

Viel Freude beim Nachbacken ihr Zuckerhasen
eure Dani

Aufwiedersehen Sommer

Eigentlich ist er ja schon vorbei – der Sommer, aber so wirklich verabschiedet habe ich mich noch nicht.
Vorallem nicht hier auf dem Blog, denn eigentlich habe ich im Sommer soviel gemacht, was ich euch hier gerne zeigen wollte, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen. Deshalb zeige ich euch heute, was es im Sommer so bei uns gab und verabschiede mich endgültig. ( vom Sommer – nicht vom Blog 😉

Angefangen hat unser Sommer mit einem wunderschönen Kurzurlaub mit unseren besten Freunden.
In Oberhamersbach auf einem kleinen Bauernhof, haben wir es uns richtig gut gehen lassen.
Unser kleiner Mann hat zum ersten Mal Ziegen und Kühe gesehen und hat alles super mitgemacht.

4

3

Wirklich viel unternommen haben wir nicht. Wir waren jeden Tag ein bisschen spazieren, waren mal Minigolfen und an einem Tag in Offenburg. Aber wenn man die besten Freunde mit im Gepäck hat, muss man nicht viel unternehmen. Wir haben viel geredet, zusammen gekocht und die Zeit einfach sehr genossen.

1

2

5

Im Juli hatten wir dann nochmal sowas wie Urlaub, denn wir durften eine Woche das Haus von guten Freunden hüten.
Und das Haus und der große Garten sind einfach so wunderschön, dass es wirklich wie Urlaub war, obwohl der Liebste arbeiten musste.
In der Woche dort, habe ich leckeres Baguette gebacken, Zitronen-Kräuterbutter gemacht, ganz viel leckeren Aprikosen-Eistee getrunken und Geburtstag gefeiert.

2

1

3

2

1

Du lieber Sommer – du warst wirklich schön.
Aber jetzt, jetzt freuen wir uns so richtig auf den Herbst, auf bunte Blätter, Kürbis und warmen Tee.

Sei kreativ – leckerstes Vanilleeis mit knackigem Karamell und frischen Beeren

Huch, vor lauter Hitze, Schwangerschaft und vielen Terminen habe ich total vergessen mein leckeres Eis für die sei-kreativ Challenge im Juli mit euch zu teilen.
Dass wird sofort geändert. Denn die Fotos sind schon ne ganze Weile im Kasten und warten darauf gezeigt zu werden. Das Eis ist schon längst aufgefuttert und bevor es die Tage wieder kühler wird und der ein oder andere dann vielleicht keine Lust mehr auf Eis hat, verrate ich euch auch das Rezept dazu.

3

Vor zwei Wochen durften wir Haus-sitting bei Freunden machen, dass war wunderschön. Denn wir hatten so richtig schön viel Platz, einen großen tollen Garten, jeden Tag frische Tomaten und einen Strauch voller Beeren. Die waren etwas sauer, aber Hauptsache sie sehen schön aus.
Und ich habe es total genossen einfach nix zu tun, eine große Küche zu haben in der das Kochen doppelt soviel Spaß macht und endlich auch mal Fotos draußen machen zu können.
Damit ihr euch auch so ein leckeres Eis machen könnt komme ich hier gleich zum Rezept und schwafel nicht länger rum.

Für 6 Portionen
1 Vanilleschote
120 g Zucker
4  Eigelb
Salz
330ml Sahne
Eiswürfel
Klarsichtfolie

Die Vanilleschote längs einritzen und das Mark herauskratzen.
50 ml Wasser mit der Vanilleschote, dem Vanillemark und 100 g Zucker aufkochen und 1 Minute kochen lassen.

Die Eigelbe mit etwas Salz und dem Vanillesirup in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad dicklich-cremig aufschlagen.
Das Wasser sollte nicht kochen, sonst gerinnt die Masse. Die Vanilleschote entfernen und die Creme in Eiswasser kalt schlagen.
Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Eine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen und die Eismasse einfüllen.
Die Form ein paar Mal auf den tisch stoßen, damit die Luftbläschen entweichen.
Masse mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 12 Stunden gefrieren lassen.

4

2

Zu dem super leckerem Eis gab es noch frische Beeren die ich davor mit etwas Zucker aufgekocht habe, damit sie nicht zu sauer sind, und leckere Karamellstückchen.
Die sind super einfach selbst zu machen und schmecken wundervoll.

Karamell
60g Puderzucker
40g geschmolzene Butter
30g Mehl
30g Honig

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Alle Zutaten verrühren und nussgroße Portionen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen – etwas Abstand lassen da der Teig stark zerfließt.
Für 5 -8 Minuten goldbraun backen, auskühlen lassen und danach in beliebig große Stücke brechen.

1

5

Mister R. hat das Eis total gut geschmeckt und mir erst gar nicht geglaubt, dass ich es selber gemacht habe. So lecker war es.
Und total einfach. Außer es ist super heiß – dann funktioniert das alles nicht so gut, die Sahne lässt sich nicht gut aufschlagen und dann wird das ganze Eis nix. Also lieber an einem etwas milderen Tag zubereiten – wie heute zum Beispiel.

Was ist denn euer Lieblingseis und habt ihr auch schon mal selbst Eis gemacht?

Da der 25. August ja quasi schon vor der Türe steht, gebe ich für die nächste sei-kreativ Challenge nichts vor. Ihr dürft tun und lassen was ihr wollt.
Basteln, hämmern, backen, kochen, häkeln, pimpen, recyclen … was euch gefällt. Ich bin gespannt was ihr zaubert und wir – Katja und ich –  würden uns freuen wenn ihr mitmacht.

Wünsche für den Frühling oder den baldigen Sommer

Der Frühling ist da oder doch schon der Sommer. Das Wetter hat sich noch nicht so ganz entschieden, aber  so langsam kommt die Sonne immer öfter hinter den Wolken hervor und spendet etwas Wärme.
Es ist früher und länger hell und die Laune verändert sich schlagartig, wenn die Sonne den ganzen Tag scheint.
Und von was für Dingen auf meiner Wunschliste für den Frühling oder den baldigen Sommer stehen, zeige ich euch heute.

PicMonkey Collage

Seit Februar gibt es das tolle Buch von Mia schon – und ja ich habe es wirklich noch nicht, denn im Hause Weiss wird gerade fleißig gespart. Aber irgendwann wird es noch im Briefkasten landen und dann werden die hübschen Rezepte ausprobiert.

Was ist bitte besser als Eis  – na ein tolles Rezeptbuch mit leckeren Eisrezepten von meiner liebsten Katja.

Und was ist besser als ein Rezeptbuch für Eis – na ein Zweites.

Ich liebe Picknicks. Auf einer großen Wiese, am Rheinufer oder zwischen den Weinbergen. Picknicken ist doch einfach immer toll und bevor mir die Rezepte ausgehen, wünsche ich mir doch mal schnell das Picknick Buch von Dani, Jessi, Rike, Liz & Jewels und Susanne.

Und bei den Wunschbüchern darf das tolle Frühstücksglück Buch von der lieben Jeanny auch nicht fehlen.

 

Wishlist, Wunschliste, things i would like to have, shoppng, bag, kameragurt,

Ich liebe die Prints von Lu ja alle, aber diesen mag ich ganz besonders.

Handlettering ist ja eine wunderschöne Sache und die von Jeannete Mokosch gefällt mir unglaublich arg – besonders dieser Print.

Meine Pflänzchen die ich vor ein paar Wochen gekauft habe leben noch und ich würde ihnen gerne ein neues Zuhause geben, da würden diese hanging planters gut passen.

Meine Kamera bräuchte dringend mal ne hübsche Tasche, wie wäre es mit dieser hier, oder doch lieber diese hier …hm oder eher die.

Und ein Kameragurt wäre auch mal bombastisch.

Wie wäre es mit einem Tattoo? Ich will ja schon ewig eines, trau mich aber nicht.

Da gäbe es natürlich noch viel mehr Dinge die ich gerne hätte, aber für alles ist der Geldbeutel einfach zu klein.
Und manches braucht man ja nicht wirklich zum Leben – es wäre einfach nur toll. Kennt ihr ja.

Was wünscht ihr euch für den Frühling oder den bald Sommer? Habt ihr auch eine kleine oder sogar große Wishlist ?
Nur her mit euren Wünschen – vielleicht erfüllt sie ja jemand 😉

1000 Küsschen
Dani

Byebye june – hello Juli. 4 days later – thats ok

Es ist Juli. Mein Lieblingsmonat!
Warum? Na – es ist Sommer, die Sonne scheint meistens, man kann an den Baggersee fahren und ich habe Geburtstag.
Jaha – die Partyplanung läuft und der Blog spürt dass natürlich auch.
Aber so kann es ja nicht weitergehen, deshalb gibt´s heute mal wieder ein kleiner Instagram Rückblick von Juni.
Let´s take a look.

erdbeeren

Es wurden Erdbeeren gepflückt und daraus viele Gläser Marmelade gekocht. Hmmm, wenn dass mal nicht eines der besten Dinge am Sommer ist.
glasIch habe einen neuen Hashtag eingeführt #theworldinaglas und könnte ständig solche Bilder machen. Einfach toll.

urban

Unter die Urbanjunggleblogger bin ich auch gegangen. Zumindest mit ein paar Bildchen. Und die letzte Woche wurden ein paar Pflanzen gekauft – mal schaun was dabei rauskommt.
flowerNatürlich wurden auch ein paar Blümchen gepflückt. Hach – ich liebe Feldblumen – einfach wundervoll.

h

 Dann wurde diesen Monat auch dieses tolle Gefäß eingeweiht und schon oft benutzt. Ich habe es bei TK Maxx gekauft und freue mich jeden Tag auf´s Neue daran. Und weil ich stilles Wasser auch in Flaschen abfüllen kann, kommt mir in dieses große Glas  –  oder wie auch immer man es nennt-  nur Infused Water – also Wasser mit Obststücken oder Gruke etc.  Man kann da wirklich alles reinmachen 😉
picknickUnd für´s Picknicken eignet sich der Sommer natürlich auch wunderprächtig. Links nach dem Standesamt der kleinen Schwester – rechts mit vielen tollen Freunden!
tada
Und manchmal war es schon so warm im Juni, dass ich einfach nur im Schlafzimmer lag. Für unsere tolle DIY Kleiderstange kann man HIER übrigens noch abstimmen. Ich danke euch für jedes Stimmchen!
rene Mister R. war den letzten Monat auch zweimal auf Insta zu sehen. Einmal als Goldjunge und einmal beim Carwashing. prostUnd nein, es wurde nicht gesoffen den letzten Monat, sondern einfach das Leben genossen. Mal mit Sekt und mal mit Hugo. Leckerlecker

Im Juli wird es hier hoffentlich nicht ganz so ruhig wie im Juni.
Und wenn doch, dann liegt es daran, dass die eigene Domain im Aufbau ist, mit eigenem Logo usw.
Ihr dürft also gespannt sein – dass bin ich nämlich auch 😉

Was habt ihr im Juli tolles vor?
Küsschen,
eure Dani