sei kreativ – was das Glühwürmchen mit Stoffresten zu tun hat

Das Baby das gerade in mir heranwächst, war beim ersten Ultraschall 2,7mm groß. Naja, das Baby eigentlich nicht, sondern die Fruchthülle.
Aber Mister R. musste dem kleinen Ding einen Projektnamen geben und nannte es „Projekt 2.7“. Ich fand das nicht so toll und nenne es deshalb Glühwürmchen.
Glühwürmchen finde ich irgendwie total süß. Und weil ich für die diesmonatige sei kreativ Challenge Stoffreste als Material vorgegeben habe, dachte ich, ich nähe etwas kleines, feines für unser zukünftiges Familienmitglied.
Weil Glühwürmchen aber nicht ganz so toll aussehen, bzw. man sie nicht so toll illustrieren kann oder so, habe ich aus ein paar Stoffresten einen Elefanten genäht.
Ich mag Elefanten total gerne und unser Baby wird da einiges ertragen müssen, denn die Gang wächst.

Stoffelefant, Elephant, sewing, nähen

Ich habe mir also eine kleine Vorlage gezeichnet und fing irgendwie an.
Seit vielen vielen Monaten steht eine ganz tolle Nähmaschine hier bei uns rum. Benutzt habe ich sie bisher kaum und etwas aus der Übung bin ich ehrlich gesagt auch. Aber ich habe vor mich zu verbessern. Der Elefant war ein Anfang. Er ist nicht ganz perfekt geworden, denn beim Rundungen nähen bin ich noch nicht so gut. Und die Geduld manche Fehler wieder rückgängig zu machen hatte ich auch nicht.

Elephant, Stoffelefant, Nähen, sewing

Elephant, Elefant, Stoffelefant, nähen, sewing

Aber das Glühwürmchen wird da hoffentlich nicht zu perfektionistisch sein und die Nähte werden hoffentlich ne Weile halten.
Wir werden sehen – wenn nicht, dann wird eben ein neuer Elefant genäht.

4

Caro hat übrigens ein super schöner Häkelarmband aus Stoffresten gezaubert. Ich bin total verliebt – es ist wirklich toll.
Was die liebe Katja gezaubert hat, wird sie uns sicher auch bald zeigen – ich bin gespannt.

Was näht ihr immer aus euren Stoffresten?

1000 Küsschen
eure Dani mit immer dicker werdendem Bauch

Sei kreativ und wieso es hier mal drunter und drüber geht und noch ein kleines Sonntagssüppchen

Ja, ihr dürft mit mir schimpfen und heimlich denken „oh man kann die ihre Posts denn nicht mal besser planen“
denn so ist es wirklich.
Ich versuche es immer wieder, schreib mir brav auf was ich wann posten möchte und wann ich es vorbereite – aber immer wieder kommt etwas dazwischen und wisst ihr was, dass ist gut so.
Ich möchte diesen Blog führen, weil es mir Spaß macht immer wieder etwas kleines hier zu zeigen und mit euch zu teilen, aber ich verdiene durch den Blog kein Geld oder bin darauf erpicht dadurch berühmt zu werden.
Und die Dinge, die im wahren Leben passieren sind mir einfach wichtiger als jeden Sonntag ein Süppchen zu posten oder Mittwochs ein Filmchen oder oder. Wenn ich es schaffe, freue ich mich und wenn nicht, dann ist auch ok.
Und weil gerade soviel anderes passiert kommt der Post zu Katjas und meinem sei kreativ Projekt auch erst heute.

Katja gab Filz als Material vor und so kaufte ich vor ein paar Tagen erstmal Filz in verschiedenen Farben und war so happy als ich diese Girlande dann gestern Abend genäht habe.
1

Gleichzeitig habe ich gestern auch endlich mal angefangen meine kreative Ecke einzurichten. Und dort hängt die hübsche Girlande nun auch.
Schon lange wollte ich es mir etwas schöner machen, denn wenn alles gut aussieht und man weiß wo seine ganzen Materialien sind, macht das werkeln, basteln und kreativ sein doch viel mehr Spaß.
2

Für so eine hübsche Girlande benötigt ihr
Filz in verschiedenen Farben aus dem ihr ca. 30 Kreise ausschneidet
Größe, Farbe usw bestimmt ihr selbst.
Dann näht ihr die Kreise einfach zusammen. Dass geht schneller als man denkt und sieht so toll aus wenn es fertig ist.
3

4

Habt ihr schon einmal etwas aus Filz gemacht? Wenn ja, was war es?
Katja hat dieses hübsche Melonen – Portemonnaie gezaubert. wunderhübsch !
Caro von Sonnengedanken hat übrigens auch bei unsrer kreativen Runde mitgemacht und ein cooles Lesezeichen aus Filz genäht – schaut mal bei ihr rein.

Nun bin ich also wieder dran der lieben Katja und euch etwas vorzugeben. Also gut.
In der kommenden Runde soll etwas aus eurem „Hausmüll“ entstehen.
Egal ob aus Plastikflaschen, Bananenschale oder einem alten Gürtel.
Eurer Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Ich bin gespannt.

So und nun hab ich sogar noch etwas für euch.
Und zwar ein schnelles Rezept für ein Sonntagssüppchen.
Ein wirklich tolles  Foto des Süppchens gibt es nicht, nur dieses Instagramfoto.
Wieso – weil diese Suppe 1. nicht sehr fotogen ist und wir 2.einen riesen Hunger hatten.
10576120_840996855919462_669704910_n
Ja – sieht nicht so lecker aus – hab ich euch ja gesagt 😉

Aber schmeckt dafür umso besser.
Eierflöckle – Suppe gab es bei uns Daheim immer wieder.
Sie schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch innerhalb von ein paar Minuten fertig.
Dass schaffen sogar die schlechtesten Hausfrauen.
Für 2 Personen braucht ihr
5 Eier
1 Karotte
etwas Sellerie
eine Hand voll frischer Petersilie
eine Hand voll frischer Basilikum
500ml Gemüsebrühe

Die Karotte, Sellerie, Petersilie und Basilikum in sehr kleine Stücke schneiden und in der Gemüsebrühe zum Kochen bringen.
Ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Die Eier aufschlagen und verquirlen und in die Brühe geben und mit der Gabel gut rumrühren.
Das Ganze kurz aufkochen lassen und servieren.
Lekki lekki sag ich euch.

Tausend Küsschen,
eure Dani