Sonntagssüppchen #6 mit einem Gefühl von Heimat

Ich weiß ja nicht ob ihr´s schon wisst, aber ich bin in Afrika geboren und aufgewachsen.
Genauer gesagt in Kenia. Meine Eltern arbeiten dort und leben nun schon fast 30 Jahre dort.
Ich durfte meine ersten 17 Lebensjahre dort verbringen und es ist nach wie vor der Ort, den ich Heimat nenne.
Und weil man manchmal Heimweh hat, gibt es heute eine Suppe, die ich dort zwar nie so gegessen habe, die mich aber sehr daran erinnert.
Diese Suppe geht sowas von einfach.
Wirklich. Das können sogar eure Männer. Versprochen !
Suppe, soup, Afrika, afrikanische Suppe, lecker, healthy, african soup, Erdnüsse, peanuts, Lauch, Kokosmilch, coconut

Zuerst den Knoblauch, die Zwiebeln und die Möhren schälen.
Den Knoblauch fein hacken und die Zwiebeln und Möhren in dünne Scheiben schneiden.
Alles zusammen in Öl anschwitzen und den Wein dazugeben und einkochen lassen,
Den geschnittenen Lauch sowie Honig, Zucker und Currypulver dazugeben und kurz aufkochen lassen.
Dann die Brühe hinzugeben und alles ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Die Erdnüsse zusammen mit Sahne, Kokosmilch und Erdnussbutter unter die Suppe rühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Da ich gesalzene Erdnüsse genommen habe, habe ich kein Salz mehr gebraucht. Also vorsichtig sein beim würzen.

soup, Suppe, Erdnüsse, afrikanische Suppe, afrika, africa, lecker, easy, schnelles Rezept, Fräulein Weiss

Wenn ihr übrigens mehr von meinen 17 Jahren in Afrika wissen wollt oder irgendwelche Fragen dazu habt – wie es dort ist, wieso ich dort gelebt habe usw… dann nur her damit.

Ich wünsche euch einen Sonntag voller Sonne, goldenen Wolkenrändern und viel Lachen !
All my love,
eure Dani

Schokokuchen mit einem mördermäßigem Karamellguss und gesalzenen Erdnüsschen

Während dieser Post online geht packe ich gerade noch die letzten Klamotten und 1000 andre Dinge in meinen Koffer – denn morgen früh geht es ab nach Amsterdam. Ich freu mich unglaublich arg und kann es noch garnicht glauben.
Ich fahre mit einer guten Freundin dorthin und bin sehr gespannt auf so ziemlich alles.
Falls ihr noch irgendwelche (geheim) Tipps habt, was man unbedingt  sehen oder machen muss, dann nur her damit.
Ich werde euch auf jeden Fall berichten, Fotos zeigen usw.

Aber heute gibt es erstmal einen wahnsinns Kuchen für euch. Denn was Süßes gab es hier schon viel zu lange nicht mehr.
Und weil Kuchen für heute nicht süß genug ist, gibt es  eine extra Portion Süß obendrauf. Und zwar in Form von Karamell.
Und diesesmal hat das mit der Kondensmilch super geklappt. Nicht wie damals hier.
Es gibt also einen Schokoladenkuchen mit viel viel Karamell und Nüssen – na, wenn das mal nichts ist.

Kuchen, Schokoladenkuchen, Karamell, Nüsse, Erdnüsse, cake, chocolatecake, lecker

Das Rezept geht super einfach und schmeckt aber mördermäßig gut!
Das kann auch garnicht anders sein, denn das Rezept für den Kuchen ist von der liebsten Dani von klitzeklein.
Ich liebe ihre Rezepte und ganz besonders ihr tolles Buch.
Das Topping habe ich mir zum Kuchen selbst zusammengewürfelt und ich sag euch – es passt super dazu.
Ihr braucht folgende Zutaten
200g Butter
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Fläschchen Rumaroma (nach Belieben)
3 Eier
330g Mehl
1 Pck. Backpulver
3 EL Kakaopulver
225ml Milch
Fett und Mehl für die Form

200g Nougat
1 Dose gezuckerte Kondensmilch
1 Dose gesalzene Erdnüsse

Die geschlossene Dose Kondensmilch in einen Topf stellen und diesen mit Wasser füllen bis die Dose komplett bedeckt ist.
Das Wasser zum Kochen bringen und danach für gute 2 Stunden köcheln. Die Dose während der ganzen Zeit im Topf lassen – da passiert auch nichts!

Währenddessen den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
Eine Kastenform fetten und mit Mehl ausstreuen.
Butter, Zucker, Vanillezucker und Rumaroma in einer Schüssel cremig rühren.
Die Eier nacheinander zugeben und einarbeiten.
Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch zur Butter-Zucker-Masse geben und alles güt verrühren.

Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und etwa 60 Minuten im Ofen backen. Stäbchenprobe machen, den fertigen Kuchen 10 Minuten in der Form stehen lassen, herauslösen und auskühlen lassen.

Die Dose Kondensmilch aus dem Topf nehmen und einige Minuten abkühlen lassen.
Das Nougat über´m Wasserbad zum Schmelzen bringen und über den Kuchen geben.
Die Dose öffnen und das entstandene Karamell ebenfalls über den Kuchen geben.
Ich habe die GANZE Dose drübergekippt, weil ich so happy war, dass es funktioniert hat.
Ein paar Erdnüsse über den Kuchen streuen und fertig ist das wahnsinns Teil.

kuchen, karamell, schokoladenkuchen, chocolate, chocolatecake, frlweiss, Fräulein Weiss, Erdnüsse, peanuts, cake

cake, Kuchen, Schokoladenkuchen, chocolatecake, Erdnüsse, Karamell, peanuts, frlweiss, Fräulein Weiss

Habt ihr das mit der Kondensmilch schonmal probiert? Ich finde das echt wahnsinn das sowas geht. Ja – ich weiß, dass ist total logisch. Aber trotzdem. Ich finde das echt hammer!
Würde mich freun wenn der ein oder andere der meine Rezepte mal nachmacht mir ein Foto davon schickt.

Macht´s gut ihr Lieben – ich wünsche euch einen wunderbaren Freitag!
Eure ganz glückliche, aufgeregt Dani

Findet ihr es eigentlich schöner wenn ich euch mit Dani verabschiede oder mit Fräulein Weiss ?