Und heute kommt der Osterhase – süßes last minute DIY mit/ für die Kleinen

Vielleicht wisst ihr es. Vielleicht auch nicht.
Ich bin Erzieherin, arbeite in einer Kita und bin dort die Leitung einer Krippegruppe.
Mit den ganz Kleinen kann man leider noch nicht wirklich arg viel basteln.
Bzw. man kann schon – aber wenn man alles schön und perfekt haben will dann nicht.
Meine Kollegin und ich haben da aber was ganz tolles entdeckt und haben es mit unseren kleinen Hüpfern nun schon öfter gemacht.
Handabdrücke.
Ob Handabdrücke als Schmetterlingsflügel auf unsere Vorhänge, Fingertupfen als Blätter oder die Hand als Elefant. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Und als die Kinder letzte Woche ihren Mittagsschlaf hielten haben wir uns auch ein wenig die Hände vollgepinselt und gedruckt.
Das kam dabei heraus. (Alle Fotos in diesem Post wurden mit meinem Handy gemacht)
aWas ihr dafür braucht
Papier – Farbe je nach Wunsch – ich habe grün und blau benutzt (für das Gras und den Himmel)
Fingerfarbe oder Wasserfarbe – braun, orange, blau und Deckweiss
grüne Wolle
Bast
einen schwarzen Stift
Kleber
bUnd ich glaube was ihr dann tun müsst ist völlig klar.
Pinselt eure Hand ein und los gehts mit dem Hasen drucken. Zeige und Mittelfinger schön zusammenlassen, ebenso den Ring und den Kleinenfinger. Wenn die Farbe trocken ist ein Gesicht draufmalen und mit dem Bast die Haare basteln und draufkleben.
Für die Karotten habe ich 3 Fingerabdrücke untereinander gemacht und jeweils 3 kleine Stücke Wolle drüber geklebt.
Und genau das kann man auch mit den kleinen Rabauken machen. Da muss man meistens nur die Fingerchen ein bisschen so hinbiegen wie man es braucht 😉
Und wer nun noch ein ganz fixes Osterkörbchen braucht, weil die Kleinen ja auch ein Nestchen suchen wollen das der Haste versteckt hat, für den hab ich auch was ganz einfaches.
IMG_1340Ihr braucht hierfür einfach nur
Pappteller
Kordel oder Wolle
Stifte
Locher
Nun locht ihr in regelmäßigen Abständen Löcher in den Rand des Papptellers und schneidet den Teller danach gleichmäßig ein – so das das Loch in der Mitte einer „Lasche“ ist.
IMG_1351Nun fangt ihr an den Faden durchzufädeln. Von vorne nach hinten und von hinten nach vorne – immer abwechselnd.
Wenn ihr einmal drumherum gefädelt habt, zieht ihr an beiden Fadenenden und der Teller wird zu einer Schale.
Knoten rein – Häschen reinmalen – fertig.
Jetzt muss das Körbchen nurnoch gefüllt werden.
IMG_1348

So ihr Häschen, ich wünsch euch wirklich ganz tolle Ostern und einen gesegneten Karfreitag !
Gibt´s Fisch?

 

 

Ei ei ei – heute gibt es ein bisschen last minute Osterdeko für die Großen

Ei, Ei, Eier.
Die sieht man ja gerade überall. Gekocht, gefärbt, angesprüht, gold, rosa, mit Schnäuzer oder bepflanzt.
Diese Liste könnte ich noch ewig weiterführen. Ich liebe all diese Ideen und verbringe die letzten Tage sehr viel Zeit auf anderen Blogs und staune einfach nur darüber, dass es soviele kreative Köpfe gibt, die sich jedes Jahr etwas feines neues überlegen für ihre Osterdeko.
Eier gibt es bei mir dieses Jahr nicht. Nur ein paar zwischendrin.
Dafür gibt es das Wort Ei geschrieben. Denn immer wieder bin ich so begeistert von den tollen „Fadenbildern“ die Dani von gingeredthings  macht.
Und ich habe mich nun auch mal daran versucht.
3Ich habe ein bisschen rumgespielt und verschiedene Materialien benutzt.
Falls ihr also noch eine einfache schnelle DIY Osterdeko braucht – dann benötigt ihr folgende Dinge

Korkuntersetzter oder eine Holzscheibe
Kleine Nägel oder Reißzwecken
bunten Faden

5
1Nun druckt ihr euch euer Lieblingswort in eurer Lieblingsschrift aus, legt es auf euren Wunschuntergrund (Kork oder Holz) und drückt die Nägel/Reißzwecken in die Ecken der Buchstaben und an andere Punkte auf den Linien. So wie ihr wollt.
6Bindet den Faden an einer Ecke fest und fangt an den Faden um die Nädel zu wickeln. Von links, nacht rechts, oben nach unten. So wie ihr lustig seid. Das macht total viel Spaß und ich konnte kaum aufhören!
Am Ende einfach wieder ein Knötchen machen – fertig.
4

6So geht ihr Buchstabe für Buchstabe vor und bewundert am Ende euer Werk.
Hängt es auf oder legt es auf den Tisch.

Und ein bisschen grün sollte es bei uns Daheim auch noch werden. Deshalb kam ein kleiner Urban Jungle Blogger in mir hervor.
Also wurden ein paar Samen gesät und die ersten grünen Stängelchen kommen schon hervor.
Ich freue mich jeden Tag unglaublich arg wenn etwas neues oder etwas mehr gewachsen ist. Das müsst ihr auch unbedingt machen – es ist so toll!
9 8Wir sind über Ostern zwar nicht Zuhause, aber ich liebe unsere Osterdeko.
Und es macht wirklich Spaß. Ich werde sowas auf jeden Fall jetzt öfter machen.
Was für Osterdeko gibt es bei euch? Oder gibt es garkeine?
7 2Vielleicht konnte ich euch ja ein bisschen inspirieren und ihr macht noch eine schnelle tolle Fädenspielerei.
Ob zu Ostern oder nicht.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag – egal ob mit oder ohne Sonnenschein.
1000 Küsschen

 

 

Kresse zum Verlieben – a little lovestory on a friday

Eines Tages beschlossen die beiden Kumpels Herr Knauserig  und Herr Traurig  sich eine Frau zu suchen.
So zogen die beiden los.
_DSC0048
Gingen nach Nord, Ost und West. Ohne Erfolg.
Herr Knauserig wuchs noch weniger Haar als je zuvor  und die Haare von Herrn Traurig  wollten einfach nicht aufrecht stehen.
Ihre Hoffnung, jemals eine passende Frau zu finden schwand langsam dahin.

Doch eines Tages, als sie im Süden angekommen waren, sah Herr Knauserig das schönste Frollein das er jemals gesehen hatte.

_DSC0046
Sie hatte wunderschöne Augen, lange geschwungene Wimpern und trug eine Perlenkette die in der Sonne glänzte.
Und solch schönes Haar hatte er noch nie zuvor gesehen. Es war lang, saftig grün und roch bezaubernd.
Sein Herz blieb kurz stehen, doch sein Gesichtsausdruck veränderte sich nicht, denn er war sehr nervös.
Herr Traurig ermutigte ihn das junge Frollein anzusprechen.
Und so ging Herr Knauserig einige Schritte weiter, bis er vor ihr stand.
_DSC0047
Doch er bekam kein Wort heraus.
Stattdessen stotterte er vor sich hin, zog nach wie vor ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter und seine Krawatte half ihm da leider auch nicht weiter, denn schön war diese nicht.
Dem hübschen Frollein wurde das alles zu doof.
Sie beschloss zu gehen und traf sich lieber mit ihren beiden Freundinnen auf einen Kaffee.
Denn ihre Freundinnen hatten wenigstens ein hübsches Gesicht, lächelten nett und hatten viele tolle Haare auf dem Kopf.
_DSC0044

Ja, ich weiß, ne richtige Lovestory war das ja nicht. Denn glücklich verliebt, verlobt und verheiratet ist keiner.
Aber dafür haben die drei Frolleins sich. Und richtig gute Freundinnen kann kein Mann mal so eben ersetzen !

Und weil ich weiß, dass das auch keine mega kreative Osterdekoidee ist, kommt nächste Woche noch eine für euch.
Und zwar ne ganz easy peasy Idee für die ganz Kleinen Erdenbewohner und eine für die etwas Größeren.

Habt ein tolles Wochenende und lasst es euch gut gehn.
Euer Fräulein Weiss

PS.: Die Gesichter hatte ich schon vor dem Pflanzen der Kresse gemalt – das die Herren also  nicht so tolle Kressehaare haben wie die Frolleins, dafür kann ich also nichts. Aber es passt !

 

 

Kleine hübsche Eierwärmer

Manche von euch kennen vielleicht diese Eierwärmer. Die meine ich aber nicht.
Hier gibt es nur welche, die auf den Frühstückstisch kommen. Ich habe ein paar davon genäht. Geht super schnell und einfach. Mit der Nähmaschine sogar noch schneller. Ich hab sie aber mit der Hand genäht, da kann man sich gemütlich zurücklehnen und dabei noch Fernseh schaun oder so 😉
Falls ihr also noch was schönes für ein Osterbrunch braucht – ran an die Nadel

IMG_8623 IMG_8626 wärmer

IMG_8622Stecht euch nicht 😉

Eure Dani

 

Ostereier färben – oder wie es lila Eier wurden

Wie wir alle wissen, ist bald Ostern. Seit Wochen schon gibt es Schokohasen, Schokoeier, gefärbte Eier, Dekoartikel ohne Ende und viele andere Dinge, die kein Mensch braucht – außer du bist Blogger oder Super – Mama!

ei1

Aber gefärbte Eier sollten bei niemandem fehlen. Ein bisschen Deko, die Eier und ein paar Blumen – und jeder der in die Wohnung kommt weiß sofort, dass bald Ostern ist.
Da ich mit den Eiern noch was besonderes vorhabe (ihr werdet es bald sehen) habe ich nur auf eine Seite ein Loch gemacht und den Inhalt mit viel Geduld rausgeschüttelt. Und zwar so, dass ich sogar noch Eigelb und Eiweiß trennen konnte. Warum? Kommt auch bald.

ei2Ist der Hasenhintern nicht süß

ei3

ei5

Eigentlich hatte ich etwas ganz anderes vor – bzw. wollte verschiedene Muster auf die Eier färben – nur leider wurde das nix. Und deshalb gab es dann einfach lila Eier. Außer das eine  – das hat so nach einem kleinen Herz gebettelt – da konnte ich dann doch nicht anders.

Das hier ist mein Lieblingsei – könnt ihr die Färbung von hell zu etwas dunkler erkennen?

ei

ei6

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim färben, bekleben, rumbasteln, Eier auspusten und backen! Oder was macht ihr damit? Gerne dürft ihr mir ein Foto von euren Kreationen senden! Ob per mail oder als Link zu eurem Blogpost. Ich freu mich drauf und werde was schönes draus machen.

Eure Dani

Von wo ist was:
Eierbecher vom Drogeriemarkt
Schalen und Häschen von Nanu Nana
Rotes Kissen  – selbstgenäht