Sei kreativ – heute mit einem Free Printable

Tada, ich habe es noch geschafft. Ja, dies hier ist kein Traum. Ich habe es tatsächlich geschafft noch vor meinem Urlaub ein kleines DIY zu machen UND es für heute zu posten.
Heute ist der 25.08 und die liebe Katja und ich teilen an diesem Tag –  bzw. dem 25. eines jeden Monats-  immer ein kreatives Projekt  – naja, also eigentlich wollen wir es immer an diesem Tag teilen, aber es kam schon des Öfteren vor, dass andere Dinge einfach wichtiger waren und dass ist auch gut so.
Aber dieses Mal lasse ich euch nicht warten, sondern bin mal pünktlich und noch dazu mit einem Print für euch.
Jeden Monat geben Katja oder ich ein Material, Zutaten oder ein Thema vor und weil mir nix super spannendes für den Monat August eingefallen ist, hattet ihr dieses Mal freie Wahl.
Ich habe mich für diesen tollen Spruch und meine Stempel entschieden.

strongIch bin zur Zeit in Österreich auf einer Freizeit und gestern hatte eines der Mädels Geburtstag und für sie habe ich diesen Spruch gestempelt, eingerahmt und ihr geschenkt.
Vielleicht passt er ja auch gerade zu euch, eurer Situation oder zu der einer Freundin – dann druckt ihn liebend gerne aus, hängt ihn auf oder verschenkt ihn.

Dass war es von mir – auf die Schnelle.
Bild einfach speichern – ausdrucken, fertig. Wenn ihr es lieber als Datei haben möchtet, dann sagt Bescheid.

1000 Küsschen,
eure Dani

 

sei kreativ – mit Wasserfarbe und Papier

Dieses mal hat Katja es sogar noch vor mir geschafft den Beitrag zu unserer Sei kreativ Challenge fertig zu stellen und euch zu zeigen. Den letzten Monat war irgendwie der Wurm drin. Zuviel Streik und andre Dinge die mir den letzten Nerv und meine Zeit geraubt haben. Aber es einfach unter den Teppich kehren will ich mein DIY mit Wasserfarbe und Papier ja nicht. Denn ich finde es ziemlich toll was ich daraus gezaubert habe.

1

Erstmal stand ich wie sooft auf dem Schlauch als Katja Wasserfarbe und Papier als Material vorgab. Ich wusste einfach nicht was ich „anderes“ damit machen sollte. Deshalb suchte ich einfach ein bisschen im Netz und hätte auch fast kleine Anhänger gemacht. Habt ihr die von Katja schon gesehen? Sie sind super schön. Gut, dass ich keine gemacht habe, denn so toll wären meine auf keinen Fall geworden.
Ich suchte also weiter und fand einige Portraits und wollte das auch machen. Informierte mich wie es geht und ging erstmal in den Bastelladen meines Vertrauens und kaufte Rubbelkrepp. Sowas hatte ich noch nie gekauft, geschweige denn davon gehört, dabei wird es schon ziemlich lange in der Aquarellmalerei verwendet.
Wenn ihr also auch so tolle Bilder machen wollt, dann kauft euch erstmal Rubbelkrepp.

2

Materialien
Wasserfarbe
Ein Foto eurer Wahl
Papier um das Foto auszudrucken
etwas dickeres Papier
Rubbelkrepp
Wasser
Pinsel
Radiergummi
Maskingtape

Am besten ihr wählt ein (Portrait) Foto auf dem man starke Kontraste im Gesicht erkennen kann. Dieses Bild müsst ihr ein wenig bearbeiten. Verstärkt die Kontraste und wählt dann die Bearbeitungsoption „Schwelle“. Danach sollten eure Bilder ungefähr so aussehen

1

3

Nun kommt der Rubbelkrepp zum Einsatz. Ihr nehmt euer bedrucktes Blatt, legt ein etwas dickeres leeres Blatt darüber und klebt beides an ein Fenster damit ihr das Foto gut durchschimmern seht. Alle weißen Stellen werden nun mit einem dünnen Pinsel mit dem Rubbelkrepp angemalt. Dies erfordert ein wenig Geduld und Übung, aber dass kriegt ihr hin. Die schwierigsten Stellen waren bei unseren Portraits die Augen, Mund und der Bart. Da muss ich auch noch etwas üben. Das Ganze lasst ihr gut trocknen. So sollte es dann ungefähr aussehen.

4

Und jetzt kommen die Wasserfarben zum Einsatz. Juhui. Fixiert euer Rubbelkreppbild mit Maskingtape auf einer geraden sauberen Fläche und beginnt mit einer beliebigen Farbe darüber zu malen.

5

6

So sieht das ganze dann in etwa aus. Auch die Wasserfarbe lasst ihr nun gut trocknen. Und dann darf abgerubbelt werden, dazu nehmt ihr einen Radiergummi und radiert damit ein wenig über das Krepp und beginnt dann mit den Fingern vorsichtig alles wegzurubbeln. Und tada – fertig ist euer Bild.

7

8Leider sieht man erst hinterher an welchen Stellen man noch etwas Rubbelkrepp hätte pinseln müssen, aber so schlimm ist es dann auch wieder nicht. Ich bin für´s erste Mal ganz zufrieden und finde Mister R. und mich ganz ansehnlich.

Was denkt ihr?

9

Die Materialien für die nächste Runde sind:
Stoffreste.
Macht daraus irgendetwas, total egal ob ihr daraus etwas näht, klebt oder oder. Ich bin gespannt und Katja und ich freuen uns wenn ihr mit macht.
Zeigt uns eure Projekte auf Insta, eurem Blog oder schickt uns eure Fotos per mail damit wir eure Projekte auf Pinterest pinnen können. Bis dahin – 1000 Küsschen
eure Dani

 

Wir feiern – was man für ne Party tolles machen kann und ein Give-away dazu

Das Jahr 2015 liegt vor uns – auch schon ein bisschen hinter uns, aber 352 Tage gibt es noch an denen vieles passieren kann.
352 Tage an denen noch Feste gefeirt werden können, dürfen oder sogar müssen.
Feste sind etwas wahnsinnig tolles und das finde nicht nur ich, das finden Steffi und Moni von
Decorize.
Und genau deshalb haben sie letztes Jahr gemeinsam das tolle „Wir feiern“ Buch herausgebracht.

81Ff3TmAbtL

Erzählt ein wenig von euch, wer seid ihr und woher kennt ihr euch?
Wir sind Steffi & Moni und auf unserem Blog heißt es: wir sind zwei Freundinnen aus Hamburg und haben gemeinsam 3 Kinder, 2 Männer und 1 Lebensmotto: „Schmück dich glücklich“. Kennengelernt haben wir uns durch unsere Männer vor ca. 11 Jahren. Die waren damals Arbeitskollegen und sind zusammen in den Urlaub zum Surfen gefahren, und wir standen am Flughafen, um sie nach der Woche abzuholen. Der Flieger hatte Verspätung und wir quatschten, als würden wir uns schon ewig kennen. Wir kommen beide aus dem Marketing bzw. Kommunikation und haben uns dann unabhängig voneinander selbstständig gemacht, als die Kinder kamen. Moni mit Ladies & Babies – einer Plattform für Babyshower-Parties – und ich habe 2004 Decorize gegründet. Irgendwann hatten wir dann keine Lust mehr auf das Einzelkämpfertum und beschlossen, Decorize zusammen zu machen und weiterzuentwickeln. Seit 2012 entwerfen wir Dekorations-Artikel für saisonale Feste und auf unserem Blog zeigen wir Inspirationen und Deko-Ideen zu den verschiedensten Party- und Fest-Anlässen mit DIY-Anleitungen und Tutorials. Und wer die DIY-Projekte nicht allein zuhause umsetzen möchte, kommt einfach zu unseren Kreativ-Parties – da werkeln wir gemeinsam zu tollen Themen! Wir bringen alles Material, Werkzeuge und Inspirationen mit und dann wird geschnippelt, gesägt, geklebt, gepinselt, gefeilt und gefaltet.

Seit wann gibt es euren Blog und wie ist es so, einen Blog zu zweit zu führen?
Den Blog haben wir im Herbst 2013 gestartet – mit einem Halloween-Post. Richtig konkret und kontinuierlich wurde es aber dann aber erst Anfang 2014, als der Verlag uns fragte, ob wir die Entstehung des Buches im Blog begleiten könnten. Dass wir den Blog zu zweit führen, ist großartig! Allein würden wir es nie im Leben schaffen, neben allem anderen, zweimal die Woche einen Post zu veröffentlichen. So können wir uns ein bisschen aufteilen, aber gleichzeitig gemeinsam die Themen aussuchen und die Fotos zusammen machen. Auch beim Shooten ist es toll, zu zweit zu sein: Moni fotografiert meistens und ich kümmere mich um das Styling.

Wie kam es zu dem Buch?
Wir standen im Februar 2013 mit unseren Schmück-Kisten-Kollektionen – Papeterie-Sets zum Dekorieren von Festtafeln, Buffets und Candybars – auf der PaperWorld-Messe in Frankfurt und am letzten Tag kam Claudia Mack vom Frech Verlag auf unseren Messestand. Wir klönten über alle möglichen Dekothemen und am Ende fragte sie uns, ob wir Lust hätten ein Buch zu machen. So nahm das Schicksal seinen Lauf…

Collage4_2-e1398340054641

Was war das tollste und was das schwerste daran ein Buch zu „schreiben“?
Es war eine großartige Erfahrung! Wir haben so viel gelernt und so viel ausprobieren können! Claudia Mack hat uns prima durch dieses Abenteuer durchgeführt und gleichzeitig haben wir fast alles selbst entscheiden dürfen, haben alle Bilder entweder selbst fotografiert oder von unserer Lieblings-Fotografin Matina van Kann fotografieren lassen und sogar beim Layout durften wir ganz viel mitreden. Schwierig war es, unseren eigenen Ansprüchen zu genügen, gerade weil wir so viel selbst gemacht haben – da wurde schon mal das eine oder andere Mal alles über den Haufen geworfen und nochmal wieder neu angefangen. Sehr zeitintensiv, weshalb wir auch extrem dankbar sind, dass unsere Familien und Freunde alle mitgeholfen haben. Und das ist auch gleichzeitig das Tollste, denn dadurch ist es ein ganz persönliches Buch geworden, mit vielen unserer guten Freunde, mit unseren Kindern und ihren Freunden und mit unseren Männern.

Habt ihr vor noch ein Buch zu veröffentlichen?
Das wäre toll! Wir haben noch viele Ideen, die wir uns gut als Buchinhalte vorstellen könnten. Anlässe für Feierlichkeiten gibt’s es rund ums Jahr ja genug, und wir finden, dass jede schöne Party auch immer eine sensationelle Deko verdient – mit viel Liebe zum Detail und dem Wow-Effekt. Unsere Begeisterung für Party-Styling würden wir super gern auch in noch einem Buch weitergeben. Mal sehen, was so kommt…

Collage4_1-e1398339613819 (2)

Na, da dürfen wir ja gespannt sein, ob es dieses Jahr ein weiteres Buch geben wird.
Solange wir darauf warten, gucken wir uns einfach mal auf dem Blog der beiden um, denn dort gibt es auch viele tolle Ideen für Partys und Feste aller Art.

Und weil Moni und Steffi nicht nur kreativ sondern auch total lieb sind, darf ich heute ein Buch verlosen.

Also – ab in den Lostopf. Wie du da reinkommst – ganz easy.
Einfach bis Mittwoch, den 21.01.2015 um 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen.
Vielleicht gibt es dieses Jahr was besonderes zu feiern – dann verratet mir doch was genau es sein wird.

Mitmachen dürfen alle Menschen ab 18 Jahren, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz leben
und die eine gültige Email-Adresse hinterlassen.

Eure Gewinnchancen könnt ihr erhöhen indem ihr
+ fb – Fan auf facebook werdet
+ fb2 – Das Gewinnspiel auf Facebook teilt
+ t – Das Gewinnspiel auf twitter teilt
+ insta –  das Bild auf Insta liked

Viel Glück und 1000 Küsschen,
eure Dani

DANKE Moni und Steffi für das tolle Interview !!!
 

Ab heute werden wir nur noch wunderschöne Träume haben und wieso meine große Schwester das Frühstücken früher nicht mochte

 

Hallöchen,
sag mal – hast du heute Nacht gut geschlafen? Hast du was schönes geträumt von dem du mir berichten möchtest.
Ich liebe Träume und ich liebe es, darüber zu reden. Und meine kleine Schwester liebt das auch.
So saßen wir früher morgens gemeinsam am Frühstückstisch und während wir in unsere Avocadobrote bissen, redeten wir darüber, was in der Nacht so passiert war. Egal ob wir etwas schönes geträumt haben oder was ganz verrücktes, jeden Morgen wurde alles erzählt.

2

Meine große Schwester mag schöne Träume zwar auch, aber darüber zu reden, dass mochte sie damals nicht. So saß sie zwar mit uns am Tisch, schwieg aber eher oder bat uns darum, endlich aufzuhören immer über unsere Träume zu reden. Denn ja, es gibt sicher wichtigere Dinge über die man reden kann während man in sein Brot beißt. Aber Träume sind einfach so unglaublich. Ich bin immer wieder davon fasziniert. Man verarbeitet sehr vieles in seinen Träumen aber manchmal, da träumt man auch einfach nur richtig blödes Zeug.

4

Und weil Indianer auch nur tolle Träume haben möchten, haben sie angefangen Traumfänger zu basteln. Ein Traumfänger besteht aus einem Netz in einem Weidenreifen, der noch mit persönlichen oder heiligen Gegenständen dekoriert wird. Der Traumfänger soll den Schlaf verbessern. Es wird dabei angenommen, dass die guten Träume durch das Netz gehen und die schlechten im Netz hängen bleiben und durch die Morgensonne neutralisiert werden. Auch wenn ich diesen Glauben nicht teile, finde ich den Gedanken sehr schön.
Und ich habe mich auch mal an einem Traumfänger versucht. Ich habe das genommen, was gerade im Haus war.
Pappe, Schnur, Knöpfe und Papier.
Ich habe aus der Pappe einen Kreis und das Herz ausgeschnitten und diese beiden Teile mit einer dicken Schnur umwickelt. Mit einer mintfarbenen Kordel von Garn und mehr habe ich das Herz an den Kreis gebunden und ein paar Knöpfe und Papierherzen noch „runterbaumeln“ lassen.

Auch wenn der Traumfänger nicht so geworden ist, wie ich wollte – finde ich ihn schön.
Neni hat auch zwei ganz tolle Traumfänger gebastelt – schaut mal ihr Video an.

3

Hast du auch einen Traumfänger Zuhause hängen. Oder träumst du auch ohne immer wieder nur wunderschöne Dinge?
Ich bin mir sicher, dass ich nach wie vor ganz verrückte Träume haben werde – aber unsere Wand sieht trotzdem ein bisschen schöner aus mit dem hübschen Ding.

1000 Küsschen
deine Dani

 

 

 

Lieblingslinks heute mal ganz kreativ

Na du,
wie bist du in dieses Wochenende gestartet? Was hast du vor?
Hier in der schönen Pfalz hat vor 2 Tagen das Federweiserfest begonnen – da werde ich heute Abend gemütlich hingehen und davor bleibt hoffentlich noch etwas Zeit um kreativ zu sein. Denn bei so vielen tollen Ideen die ich die letzten Tage im Netz gefunden habe, weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht hast du ja auch Lust ein wenig zu relaxen, zu basteln und etwas schönes zu erschaffen. Wenn ja, dann schau doch mal was ich für dich gefunden habe.

l

Lisa ist eine ganz arg kreative und dazu noch wunderhübsche junge Frau und Lisa hat ein tolles Wandbild aus Beton gemacht. Ich mag Beton, nutze es aber viel zu wenig. Dass wird geändert.

Der wunderschöne Blog von Vera – nicest things – war einer der ersten den ich anfing zu lesen. Vera macht unglaublich tolle Bilder und zeigt immer wieder super schöne DIY – Ideen. Dieses Himmeli hat sie auf dawanda gezeigt. Ich mag es sehr.

Mittlerweile gibt es ja unglaubliche,  ganz unterschiedliche Cover für allerlei Handys. Meine Lieblingsversion ist ja einfach eine durchsichtige Hülle – denn hinter die kann man einfach immer wieder ein neues Foto, Bildchen oder oder machen. Oder gepresste Blumen. Dass sieht nämlich super schön aus.

Endlich weiß ich, was ich mit all unseren langweiligen weissen Tassen machen kann.

Oh, ich liebe Schüsseln und diese tollen DIY Paper Maché Schüsseln sind wirklich toll oder nicht.

Diese hübschen Diamanten wurden schon oft auf diversen Blogs  gezeigt und gemacht auch, aber ich habe sie noch nie gemacht, dass muss ich bald ändern.

Und mit einem Diamant geht es weiter. Und zwar bei Karina. Karinas Blog o what a room wollte ich euch schon lange mal vorstellen, denn er ist einfach nur wunderschön!!! Guck also unbedingt mal bei ihr vorbei. UNBEDINGT

Wir gehen jetzt zu Freunden Frühstücken. Juhui – ich freue mich. Was machst du?
1000 Küsschen
deine Dani