Coffee48329 ~ Verlosung für Kaffeeliebhaber und Verpackungsopfer

*Kooperation

Mit Kaffee ist das ja immer so ne Sache. Entweder der Kaffee schmeckt nicht wirklich, der Milchschaum ist nicht schaumig genug oder der Kaffee schon zu kalt. Ok, dafür kann der Kaffee ja meistens nichts, aber ob er schmeckt oder nicht, dass liegt in den meisten Fällen schon an ihm. Okay, man kann ihn auch total falsch zubereiten, aber ihr wisst was ich meine. Wir trinken hier nur Filterkaffee und der schmeckt eigentlich fast immer gut. Ganz besonders gut hat uns in den letzten Tagen aber ein ganz bestimmter Kaffee geschmeckt. Nämlich der Coffee48329. Ja, so heißt der wirklich. Und wie es zu dem Namen kam ist auch ziemlich simple.
Verkauft wird der Kaffee von der lieben Manon. Manon schreibt auf ihrem Blog Meet me at home über Interior, Design und tolle Rezepte – schaut unbedingt mal vorbei – sie macht wunderschöne Fotos!

So,aber nun zum Kaffee. Manon hat mir da nämlich mal ein wenig verraten.

1

3

Angefangen hat das Ganze mit einem ganz lieben Kontakt zu einem Röster bei uns im Ort, der uns in unseren Gastronomiezeiten schon immer Kaffee geliefert hat. Eine Direktvermarktung an Endkunden hat er jedoch nicht, darauf hat er “gar keinen Bock“ sagt er.  Bei dem guten Kaffee konnten wir das natürlich nicht einfach so stehen lassen und haben eine eigene Kaffeemischung mit dem Kaffeeröster entwickelt und eine moderne Verpackung entworfen. Coffee48329 ist aus unserer Liebe und Wertschätzung für „regionale“ Produkte entstanden. Der Kaffee natürlich nicht – der kommt aus Tansania, Brasilien, Kolumbien und wo Kaffee sonst noch so her kommt. Aber das Rösterhandwerk so vor der Tür zu haben ist schon toll – daher: geröstet in 48329 Havixbeck, Münsterland, Nordrhein Westfalen. In ganz kleinem Rahmen, jede Rutsche Kaffee vom Chef selbst.

Ich habe dann Logo, Stempel und Verpackung gestaltet, wir haben die Stempel in einer Stempelmanufaktur in Münster herstellen lassen und haben dann einige Abende zuhause verbracht und die Tüten bestempelt.

4

Als Startplattform diente unser kleiner Weihnachtsmarkt Anfang Dezember, den wir ehrenamtlich mitorganisieren. Wir wollten einfach mal gucken, wie der Kaffee in der stylischen Verpackung ankommt. Und es war der Wahnsinn. Das Feedback war megagut, die Leute haben wie verrückt „Kaffee mit lustigen Sprüchen“ gekauft und wir haben eine ganz tolle Resonanz bekommen und immer auch die Frage „Wo kann ich den denn sonst kaufen“. Darüber hatten wir uns noch nicht so wirklich Gedanken gemacht und haben Nachts noch schnelle eine Facebook-Seite eingerichtet, damit man irgendeine Plattform hat.

Der Weihnachtsmarkt ist jetzt schon einige Wochen her, die ersten Nachbestellungen kommen rein und über die Facebook-Seite kommen kleine Anfragen. Jetzt bin ich gerade dabei eine eigene Internetseite einzurichten, wo auch ein kleiner Onlineshop angekoppelt werden soll www.coffee48329.de

5

2

Was übrigens noch toller ist als die stylischen Verpackungen , dass der Kaffee fair gehandelt ist und dass in den Kaffeemischungen keinerlei Zusatzstoffe drin sind. Außerdem sind 2 der 6 Bohnen in der Mischung (Tanzania AA, Columbia Supremo, Nicaragua, Guatemala, Sidamo Mocca und Santos Do Brazil) als Espresso geröstet. Somit ist es eine Kaffeemischung mit Bumms und einer der Montagsmorgens auch mal wach macht. Durch das Trommelröstverfahren ist der Kaffee sehr säurearm und bald wird es auch einen reinen Espresso zum Kaufen geben.

Und seit ein paar Tagen gibt es sogar ganz tolle Packungen mit individuellen Aufdrucken für Hochzeiten, Firmen usw.
Eine wunderschöne Idee wie ich finde – denn Kaffee mag ja fast jeder.

Und wer den Kaffee nun auch mal probieren mag oder einfach nur ne schöne Verpackung in der Küche stehen haben möchte, der darf bei einer kleinen Verlosung mitmachen.
Verlost wird eine große Packung Kaffee, gemahlen oder als ganze Bohne – so wie der Gewinner mag.
Hinterlasst dafür einfach bis zum 13.02. um 24:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir doch, wie ihr euren Kaffee am liebsten trinkt. Mit viel Milch, wenig Zucker oder ganz anders.

Über ein Like bei fb freut sich die liebe Manon übrigens sehr. Schaut also mal bei Coffee48329 vorbei und auf ihrem Blog natürlich auch.

 

 

 

 

Wieso ich Kaffee faste

Ihr kennt das, jedes Jahr fällt einem ein Tag vor der Fastenzeit ein, dass man ja etwas fasten könnte. Dann entscheidet man sich für Süßigkeiten, Facebook oder Filme gucken und erwischt sich immer wieder dabei, wie man doch mal nur GANZ kurz guckt ob man vielleicht eine wichtige Nachricht bekommen hat oder probieren muss ob Schokolade immer noch schmeckt.
Oft entscheidet man sich auf Dinge zu verzichten, die einem zwar schwer fallen, aber nicht zu schwer und die einem eh nicht so wichtig sind.
Zumindest habe ich es de letzten Jahre so gemacht. „Schokolade fasten – ok mach ich, ich ess ja eh kaum welche. Facebook fasten – ja dass geht auch noch, so interessant finde ich es da eh nicht mehr.“
Aber dieses Jahr sollte es anders werden. Ich wollte auf etwas verzichten, bei dem es mir wirklich schwer fällt. Bei dem ich leide und kämpfen muss.

10706790_356159114560287_789219597_n

Das Wochenende vor der Fastenzeit beschäftigte ich mich im Rahmen einer Freizeit viel mit Konsum. Und irgendwann kamen eine Freundin und ich darauf, dass wir ziemlich viel Kaffee konsumieren. Und für den einen mögen 5 Tassen am Tag nicht viel sein, für mich aber schon. Denn ich trinke sonst kaum etwas anderes. 5 Tassen Kaffee, mit Milch und 3 Löffel Zucker in jeder Tasse – dass muss nicht sein.
Also fasste ich den harten Entschluss Kaffee zu fasten.
Und es ist wirklich nicht leicht. Mister R. wollte mir erst nicht glauben, dass ich Entzugserscheinungen bekommen würde.
Nachdem ich am Donnerstag aber total komisch drauf war und Freitag Mittag sogar eine Stunde Mittagsschlaf machte erkannte auch er, dass Kaffee wohl doch irgendeine Wirkung bei mir auslöst.

kaffee

Ich kann euch sagen – es ist echt hart.
Mittwochmorgen trank ich meine letzte Tasse Kaffee und Abends ging es mir richtig schlecht. Ich war hundemüde und hatte Kopfweh wie noch nie.
Donnerstags musste die Kindergartenschokolade dran glauben und Freitags schlief ich wie gesagt eine Stunde – mitten am Tag.
Meine Arbeitskollegen halten es gerade noch so mit mir aus und die Kinder leben auch noch alle. Und mittlerweile geht es eigentlich auch ganz gut – ich habe kaum noch Kopfschmerzen und der Heißhunger auf Schokolade hat auch nachgelassen.
Morgens bin ich zwar nach wie vor sehr müde und bin immer wieder kurz davor die Kaffeemaschine an zu machen – aber ich bleibe stark.
Hoffe ich zumindest. Die Fastenzeit geht ja noch eine ganze Weile.

10693490_277936245748978_1174655077_n

Was fastet ihr denn so? Und wie geht es euch damit?

1000 Küsschen
eure Dani

 

My perfect Bed & Breakfast day

Die super kreative Ina von Cityglamblog hat seit Januar ein neues Projekt, das sich Things about you life nennt – mehr dazu findet ihr HIER.

´bb7

Ich mache heute das erste Mal mit und bin immer wieder begeistert von Bloggern, die so kreative, wunderbare Ideen haben, bei denen sich Blogger connecten und man neue Blogs sowie die Leute dahinter kennenlernt.

My perfect Bed & Breakfast day

Wie soll er aussehen, mein Bed and Breakfast day? Ich musste nich lange überlegen. Es wird ein wenig länger geschlafen als sonst und dann wird auf dem Balkon  gefrühstückt. Und zwar lange und gesund (oder auch nicht) – auf jeden Fall lecker!!!

Von allem etwas ….
Viel Gemüse mit Dip, Wurst…

bb1

und mit allem, was das Herz begehrtbb

Und viele viele Pancakes – die über den ganzen langen Bed & Breakfast Tag gegessen werden. DENN dieser Tag, geht ja den ganzen Tag – nicht nur von 8 bis 11 Uhr morgens. tralalala bb2

bb3

bb5bb4Und was wäre all das Essen ohne einen perfekten Kaffee mit VIEL Milchschaum

coffeeUnd dann wird gegammelt – den ganzen Lieben Tag wird NUR gegessen und DVDS dürfen natürlich nicht fehlen. Das Sofa wird schon Tage vorher reserviert und dann gehts los

bb6Und wie verbringt ihr einen Bed & Breakfast day? Gibt es Brötchen oder Croissants, Kaffee oder Tee? Pancakes oder eher Rührei? Ich bin gespannt auf eure Beiträge.

Grüßle
Dani