DIY – Der kuscheligste Schal der sich um meinen Hals schlingt

*Kooperation

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten von euch keine Lust mehr haben. Keine Lust mehr auf Kälte, Regen und Schnee. Alle wollen Sommer, Eis und endlich wieder offene Schuhe tragen.
Ich kann das total gut verstehen, denn ich bin auch eher der Sommertyp. Aber zur Zeit mag ich diese kalten Tage, wenn es ein bisschen windet draußen und man noch einen Schal braucht, wenn man rausgehen möchte.

Denn dank We are Knitters und ein paar Stunden Häkelei, habe ich mir einen ganz tollen Schal gezaubert. Ich mag ihn wirklich sehr. Er ist schön lang, kuschelig und warm.
Für den Schal habe ich 3 Knäuel der peruanischen Schafwolle und eine 15mm Häkelnadel verwendet.
Die dicke Schafwolle wird ausschliesslich aus Naturfasern von Schafen aus der peruanischen Hochebene hergestellt – also 100% Schafwolle. Sie ist total weich und man sieht und spürt die gute Qualität.

Einen Schal zu häkeln ist übrigens super einfach.
Man beginnt mit einer beliebigen Maschenzahl – je nachdem, wie breit der Schal sein soll und dann häkelt man Reihe für Reihe. Ich habe 3 Reihen feste Maschen gehäkelt, dann eine Reihe Stäbchen, wieder 3 Reihen feste Maschen usw.
Aber es gibt ja unzählige Arten von Schals. Ob gehäkelt oder gestrickt. Loopschals, Dreieckstücher oder eben einen einfachen langen den man sich um den Hals wickelt.


Falls ihr jetzt auch Lust habt, einen Schal zu häkeln oder zu stricken, aber euch meine Anleitung nicht gefällt, dann klickt euch mal durch folgende Links. Da ist sicher was für euch dabei.

Wer Loopschals mag und dann auch noch in zwei Farben, der wird hier fündig.

Und wer nicht stricken kann, aber durch Häkeln einen Strickeffekt haben möchte, der wird sich über diese Anleitung eines Schalkragens freuen.

Wenn du lieber strickst und das Perlmuster so toll findest wie ich, dann schau mal hier vorbei.

Die Männer sollen natürlich auch nicht frieren und mit diesem Boyfriend Loop tun sie das sicherlich auch nicht.

Dieser Schal von Christina gefällt mir auch total gut.

Alles Liebe,
eure Dani

Vielen Dank an We are Knitters für die schöne Kooperation.

Bezugsquellen:
Wolle: We are Knitters
Wallhanging: DIY
Daumenpiano: Aus Kenya

Zero Waste ~ Ideen für den Haushalt und die Körperpflege

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit Zero Waste beschäftigt, denn diese Berge von Plastikmüll machen mir echt zu schaffen. Egal ob Kosmetikartikel oder Waschlappen, Lebensmittel oder Haushaltsreiniger- alles ist in Plastik eingepackt. Und weil ich dass nicht mehr will, wurden die letzten Tage ein Schwamm und ein Lappen hergestellt und Lippenbalsam, Peeling und eine Narbencreme selbst gemacht.
Den Schwamm habe ich aus Packgarn gehäkelt, einfach ein beliebig großes Rechteck häkeln, zusammenfalten und an drei Seiten zusammenhäkeln. Damit der Schwamm etwas dicker wird, habe ich drei Lagen Jeansstoff reingelegt und ihn dann zu gehäkelt. Eine kleine Lasche dran – fertig.

dsc_0160

Für den Lappen habe ich ein altes T-Shirt zu Textilgarn umgewandelt und ein Viereck geknookt. Knooken ist ziemlich toll, denn ich kann nicht Stricken und beim knooken sieht das Endergebnis trotzdem wie gestrickt aus.

3

2

dsc_0166

Narbencreme
1/4 Tasse Kakaobutter
1/4 Tasse Olivenöl
1 EL Honig
4 Tropfen Lavendeln

Die Kakaobitter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen.
Die übrigen Zutaten hinzugeben und alles gut verrühren. Alles gut abkühlen lassen, dazu den Topf am besten in den Kühlschrank stellen. Bevor die Creme in einen luftdichten Behälter gefüllt wird, kann sie nochmal mit einem handrühgerät aufgeschlagen werden. Somit wird sie schön cremig.

4

1

Tolle Rezepte für Lippenbalsam und Peeling für eure trockenen Lippen und Hände findet ihr im Internet wirklich überall.
Wenn ihr trotzdem Interesse an meinen Rezepten dafür habt, dann meldet euch.

Schön verpackt sind die Cremes übrigens auch ganz tolle Weihnachtsgeschenke !

Häkeln mit Makerist

*Kooperation

Dass ich es liebe zu häkeln dürfte mittlerweile ja bekannt sein.
Und seit unser kleiner Schatz auf der Welt ist, habe ich das starke Bedürfnis alles zu häkeln, was man so für Babys häkeln kann.
Spielsachen, Rasseln, Mobiles, Kleidung, Mützen… wirklich alles. Und in meinem ganzen „Ich will das unbedingt häkeln Wahnsinn“ vergesse ich manchmal, dass das ganze ja auch richtig viel Zeit kostet und es ab und zu einfacher wäre, etwas schönes zu kaufen.
Aber das tolle Babyset von Makerist, das fand ich so so schön, dass wollte ich einfach unbedingt ausprobieren und deshalb habe ich mich total gefreut als es mir zum Testen zugeschickt wurde.

7

2

Bei Makerist findet ihr tolle Video-Kurse, schöne Anleitungen und tolle Materialien rund um das Thema DIY. Egal ob Nähen, Stricken, Häkeln, Basteln, Plottern oder Sticken – für jeden Handarbeitsfan ist da was dabei. Wenn ihr also nicht gerne häkelt sondern lieber näht, dann findet ihr dort sicher tolle Anregungen, Schnittmuster und Videokurse.

5

Das Babyset enthält super schöne Wolle, kleine Holzknöpfe und eine detaillierte Anleitung. Und trotzdem war ich sehr sehr froh über den Videokurs den ich dazubekommen habe. Denn Anleitungen lesen und sie verstehen, dass ist manchmal nicht so meins. Aber Videos schauen und einfach das machen, was man gezeigt bekommt, damit komme ich klar. Und die Videos sind wirklich super. Alles wird Schritt für Schritt in mehreren Episoden erklärt und wenn man dann trotzdem mal etwas falsch macht, ist dass nicht so schlimm, denn das Gute beim Häkeln ist ja, dass man es schnell wieder aufmachen und erneut häkeln kann.

3

Das Babyset besteht übrigens aus Mütze, Schal, Strampler und Schühchen.
Das Ganze wird mit einem Diamantenmuster gehäkelt – sieht kompliziert aus, ist aber super einfach, wenn man es einmal richtig verstanden hat. Und geübte Häkler bekommen das ganze bestimmt ratz fatz fertig gehäkelt – bei mir hat es nun aber doch etwas länger gedauert. So lange, dass die Schühchen leider schon fast zu klein sind. Dafür ist der Strampler noch viel zu groß und unser Zwerg sieht wirklich witzig darin aus.
Da ich aber Fotos von dem kompletten Set machen wollte, habe ich die Mütze ohne Diamantenmuster gehäkelt und dem kleinen Mann alles bis auf den Schal angezogen. Den Schal zum Set gibt es auch, den mag unser kleiner Mann aber überhaupt nicht.

6

1

8

Die Mütze hat unser kleiner Schatz fast jeden Tag an – ich mag sie total gerne und sie bringt seine Augen so schön zur Geltung.
Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon auf den Tag, an dem der Strampler richtig passt.

Vielen lieben Dank an Makerist für das tolle Set!

 

Nasenbär oder Elefant – hauptsache süß

Dass ich nicht stricken, dafür aber ein wenig häkeln kann, dürfte euch nach diesem Post ja klar sein.
Und weil mich häkeln auch total entspannt und beruhigt, hab ich da mal was für unsren kleinen Schatz gehäkelt. Und zwar eine Spieluhr.
Denn vor ein paar Monaten schickte mir meine Mama ein Päckchen mit einer alten Spieluhr. Meiner alten Spieluhr.

IMG_7065

Der kleine Bär auf dem rosa Mond hatte nix mehr an und der Mond hatte auch schon ein paar offene Nähte. Also beschloss ich, wenigstens der Spieluhr neues Leben einzuhauchen und fing an zu häkeln. Und zwar einen kleinen Elefanten – wie kann es auch anders sein.
Schon vor Monaten hatte ich den süßen Elefanten hier bei der lieben Caro gesehen und war sofort total verknallt. Die Anleitung gab es vor ein paar Monaten aber nur auf französisch, spanisch, englisch oder oder… nur nicht auf deutsch und so fing ich irgendwann an, sie zu übersetzen. Wirklich weit bin ich nicht gekommen – Gott sei Dank, denn urplötzlich fand ich die Anleitung auf deutsch. Juhui und zwar hier. Ich hab mich so sehr darüber gefreut, dass es jetzt nicht nur einen kleinen Elefanten mit Spieluhr gibt, sondern auch einen Großen und noch einen Kleinen ohne Spieluhr – den bekommt mein Neffe zu Weihnachten geschenkt – ich hoffe er freut sich.

elefant1

elefant

Ja, ich gebe zu, sie sehen ein bisschen aus wie Nasenbären – aber ich mag sie total gerne und das Häkeln hat einfach total viel Spaß gemacht.

elefant4

elefant5

Wie findet ihr die Zwei? Und häkelt ihr gerne? Falls ja, immer her mit tollen Anleitungen!

1000 Küsschen,
eure Dani

 

We are Knitters – Shoplove und ein Selbstversuch

*Werbung

decke2

Tachchen ihr Lieben,
eigentlich würde ich euch jetzt gerne ganz viele tolle Fotos zeigen. Und zwar Fotos von mir in einem wunderschönen selbstgestrickten Oberteil das den Namen Juliet Tee trägt. HIER könnt ihr es euch anschauen. Da ich schon seit Jahren nicht mehr gestrickt habe und es gerne nochmal ausprobieren wollte, hat mir das liebe Team von We are Knitters das Juliet Tee zur Verfügung gestellt. Und so fing ich voller Tatendrang zu stricken an und es schien auch ziemlich gut zu klappen.

strickIn dem Strickset enthalten sind 3 Knäul wunderschöne Wolle, tolle Stricknadeln aus Holz und eine genaue Anleitung für das Oberteil.
Von der Wolle bin ich total begeistert, denn auch nach mehrmaligen öffnen meiner Versuche und erneutem Stricken, war die Wolle noch top in Form und „franzte“ nicht irgendwie aus wie so manch andere. An der Wolle lag es also schon mal nicht, dass ich an diesem Projekt kläglich scheiterte.
Und an der Anleitung auch nicht, denn die ist sehr verständlich und wenn man mal was nicht versteht, klickt man schnell rüber auf die WAK – Seite und schaut sich eines der vielen Videos an.
Und was soll ich sagen, an den Stricknadeln lag es auch nicht – denn die liegen super in der Hand und ich finde sie einfach wunderschön. Ganz schlichte Stricknadeln aus Holz. Und daran, dass mein liebster Mister R. plötzlich auf eine der Nadeln getreten ist die im Bett lag und diese dadurch brach… daran lag es auch nicht, denn die wurde schnell wieder geklebt und die paar Maschen die durch den Bruch verloren gingen, wurden irgendwie wieder aufgenommen.
Und wieso es nun trotzdem keine Bilder von mir in einem wunderschönen Oberteil gibt, liegt wohl ganz einfach an mir.
Ich habe es einfach nicht geschafft. Denn auch wenn ich mit meiner Vorderseite, die ich ungefähr bis zur Hälfte gestrickt hatte, ganz zufrieden war, fiel mir irgendwann auf, dass mir das Oberteil niemals passen würde, schon gar nicht mit zunehmendem Babybauch.
Also fragte ich bei WAK ganz lieb nach, ob ich auch einfach eine Babydecke stricken dürfe und ja, ich durfte. Also fing ich damit an, aber auch das wollte mir einfach nicht gelingen. Immer wieder schlichen sich Fehler ein und ich musste mir selbst eingestehen, dass ich nicht stricken kann. Also schnappte ich mir ganz heimlich meine Häkelnadel und nun bin ich stolze Besitzerin einer kleinen hübschen selbst gehäkelten Babydecke und bedanke mich bei den lieben WAK – Menschen ganz arg dafür, dass ihr so nett seid und es mir nicht übel nehmt, dass ich versagt habe.

11910045_723194341155050_2112687006_n

Und ich muss auch gar nicht so traurig sein, dass ich nicht wirklich stricken kann, denn bei WAK findet man auch ganz zauberhafte Häkelsets. YAY
Diesen Tangram Korb finde ich ja total schön.

decke

decke3

decke4

decke5

Ich mag die kleine Decke sehr gerne, die Farbe mag ich auch sehr und die Wolle fühlt sich einfach schön an und ich hoffe natürlich, dass unser Baby und auch die lieben Menschen von WAK sie mögen.

Ein wirkliches Fazit über das Juliet Tee Kit kann ich hier also nicht wirklich ziehen, denn es lag ja an mir, dass es nicht geklappt hat.
Das Kit an sich ist super schön, es kommt toll verpackt, die Materialien sind top und auch die Anleitung ist verständlich – nur muss man vielleicht doch ein bisschen stricken können oder ganz viel Geduld mit sich selbst haben.
Die Geduld hatte ich beim Stricken leider nicht und deshalb werden im Hause Weiss in Zukunft nur Häkelsets landen.
DANKE an das WAK Team für das tolle Set!

1000 Küsschen,
eure Dani