Bald bist du da – Babybauchshooting

Bald bist du da.
Wir können es noch gar nicht so richtig glauben.
Die letzten Monate gingen so unglaublich schnell vorbei.
Gerade erst haben wir doch erfahren, dass es dich gibt – da drin in meinem Bauch
und nun wirst du bald nicht mehr da drin sein sondern hoffentlich auf meinem Bauch liegen.

Wahnsinn.
Du bist schon jetzt ein so unglaublicher Segen für uns und wir lieben dich von ganzem Herzen – dein Papa und ich.
Du wirst unsere Welt auf den Kopf stellen, so ziemlich alles wird sich ändern und es wird auch nicht immer leicht sein, dass wissen wir,
aber hey, du bist so ein Wunder und wir freuen uns unfassbar arg auf dich!
Darauf dich im Arm zu halten,
dich zu knutschen,
dich einfach neben uns zu haben oder zwischen uns im Bett.
Darauf dich anzuschauen und darauf,
dir ganz viel Liebe zu schenken.
Bis bald mein kleiner Schatz!

1

2

14

3

7

11

12

9

32

33

35

37

38

41

44

45

47

We love you !

Wie findet ihr die Bilder? Mister R. mag sowas ja gar nicht. Also so Fotoshooting Zeugs – aber ich konnte ihn davon überzeugen, dass es schön ist und am Ende sagte er zu mir „Danke, dass du das in die Hand genommen hast, die Bilder sind echt toll geworden!“
Finde ich auch. Danke an die liebe Sally! Danke für deine Zeit, deine Crazyness und den Spaß mit dir.

1000 Küsschen,
eure Dani

Ganz große Fotoliebe mit Photolove und einem Kalendertürchen – Giveaway

Es ist Dezember. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Dezember ist doch einer der schönsten Monate im ganzen Jahr. Überall duftet es nach Keksen, leckeren Gewürzen, überall brennen viele hübsche Lichter und so manch einer freut sich jeden Morgen darüber ein Türchen am Adventskalender zu öffnen.
Und auch hier auf dem Blog wird es ein paar Türchen mit ganz tollen Give-aways geben. Nicht jeden Tag, denn es soll ja was besonderes bleiben. Ich freu mich drauf und ich hoffe du dich auch!

Ich liebe Fotos. Ich liebe es, mich stundenlang durch das Internet zu klicken und dabei schöne Fotos anzuschauen.
Aber noch viel lieber blättere ich in Fotoalben oder Büchern, in denen großartige Fotografien gezeigt werden. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Ein Foto kann Erinnerungen in einem wecken, kann einen glücklich oder traurig werden lassen. Ein Foto kann so einiges. Und wenn auch du Fotos magst, dann bist du hier heute genau richtig. Denn ich habe da was kleines feines im Gepäck.

1PhotoLove
Kennst du das schon?
Hinter PhotoLove stecken zwei kreative Köpfe. Thiemo und Max.
Thiemo und Max mögen Fotos. Und als Thiemo letztes Jahr ein Bild mit Instagram aufgenommen hat, kam ihm der Gedanke dieses Bild auszudrucken. Er wollte es in seinen Händen halten und nicht nur auf seinem Handy haben. Thiemo behielt seinen Wunsch nicht für sich sondern teilte ihn mit Max und so wurde viel überlegt, Ideen wurden gesammelt und eine großartige Idee entstand und wurde umgesetzt. Wahnsinnig mutig finde ich das und bewundere die beiden dafür.

2

HANDMADE in HAMBURG
steht hinten auf den Prints drauf. Wie schön! Denn was ist toller, als etwas in den Händen zu halten, von dem man weiß, dass es im eigenen Land produziert, fertiggestellt und mit Liebe verpackt wurde. Thiemo und Max leben beide in Hamburg und lieben ihre Stadt. Also suchten und fanden sie eine Druckerei in Hamburg deren Druckmaschinen sie nutzen. Dadurch ist es ihnen möglich, weitaus höherwertige Prints herzustellen als alternative Printdienste, da sie auf jedes Photo ein Auge haben, das ihre Produktion verlässt. Alle Bestellungen aufnehmen, schön verpacken und versenden, dass machen die beiden Jungs alles alleine. Mit großer und liebevoller Unterstützung von Familie und Freunden.
Wieso es ausgerechnet Polaroidbilder sind, die man bei PhotoLove drucken kann können die beiden Jungs auch nicht genau beantworten. Wahrscheinlich weil die beiden Polaroidbilder einfach schön finden!

3

So und wenn du auch ein totaler Fotoliebhaber bist und Polaroids genauso toll findest wie Thiemo, Max und ich, dann hast du jetzt die Chance ein PhotoBag zu gewinnen.
Du suchst dir 12 hübsche Fotos aus und wenn du flink bist, landen sie noch vor Weihnachten in einem Briefkasten.
Denn mit diesen schönen Prints lassen sich ganz wunderbare Geschenklein basteln.
Katja hat daraus zB ein Memory mit Herz gebastelt
Petra bastelte ein Kochbuch
Bina hat Memories in a box kreiert
und natürlich kann man noch viel viel mehr mit diesen tollen Bildchen machen.
Ich habe einige bei uns im Esszimmer aufgehängt und ich liebe es einfach davor zu stehen und mir die Bilder anzuschauen. Erinnerungen wach werden zu lassen und mich daran zu erfreuen.

Was würdest DU mit den Fotos machen?

Jetzt aber ab in den Lostopf. Bis zum 3. Dezember um 10 Uhr hast du Zeit !!! Denn dann gibt es schon wieder was hübsches für dich.
Wenn ihr PhotoLove oder mir auf Facebook ein Liked gebt, dann freuen wir uns darüber, ist aber kein muss.
Und auf Instagram findet ihr PhotoLove natürlich auch.
So und hier noch die Teilnahmebedingungen – bitte genau durchlesen!

Teilnahmegunge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1000 Küsschen,
deine Dani

DANKE lieber Max und lieber Thiemo für die Kooperation !!! Es war und ist mir eine Freude ! Und ich wünsche euch weiterhin ganz viel Freude bei dem was ihr tut und bin gespannt wie sich PhotoLove weiter entwickeln wird.

Gewonnen hat die liebe Münstermama mit folgendem Kommentar „Wie großartig! Ein Polaroid Memory für meinen Kleinen wäre der Hammer! Da mache ich doch gerne mal mit, wo ich doch sonst eher still bin ;) LG aus Münster!“
Herzlichen Glückwunsch – und falls es ein Memory wird, dann bitte zeigen !

 

 

 

 

Mein liebster Salat im Herbst und ein Instarückblick

Dass der Herbst toll ist, dass wissen wir ja nun alle und ich wusste es auch schon.
Aber dieses Jahr erlebe ich ihn viel intensiver. Ich freue mich mehr denn je daran. An den bunten Blättern, an langen Spaziergängen durch den Wald, an den eiskalten Tagen und an Endiviensalat. Ich liebe diesen Salat und die letzten Tage gab es ihn ziemlich oft im Hause Weiss und es nimmt kein Ende. Meine Lieblingskombi ist diese hier

1

6

Endiviensalat mit karamellisierten Walnüssen, Feigen und Ziegenkäse aus dem Ofen. Nichts Neues – aber einfach unglaublich lecker.
Also, wenn ihr es noch nie versucht habt, dann wird es höchste Zeit. Und das beste daran ist das Dressing.
Für Salat für  2 Personen
1/2 Kopf Endiviensalat
2 Feigen
Ziegenkäse
Honig

Salat schneiden und putzen.
Die Feigen wie ein x einschneiden und aufklappen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und in die Mitte der Feige geben – in den Ofen damit, bis der Käse schmilzt.
Rausholen und etwas Honig dazugeben.

Dressing
2 große Kartoffeln
1 Zwiebel
Essig
Öl
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden, kochen und danach stampfen. Zwiebeln sehr klein schneiden und alle Zutaten gut vermengen und über den gewaschenen und klein geschnittenen Endiviensalat geben. Die Feige mit dem Ziegenkäse auf den Salat setzen.

Walnüsse
eine handvoll Walnüsse
3 EL Zucker

Den Zucker in einer Pfanne langsam erhitzen und zum karamellisieren bringen. Die Walnüsse in die Pfanne geben und unter den Zucker geben. Und dann ab damit auf den Salat.

2

Damit du heute aber nicht nur Salat zu sehen bekommt, gibt es nun noch einen kleinen Instarückblick mit meinen Lieblingsbildern vom Oktober.

1

Es gab Kürbissuppe mit karamellisierten Zwiebeln und Ingwer / Ein Traumfänger wurde gebastelt / Und im Wald gab es Felsen zu sehen

2

Der Wald wurde immer mehr zum Freund / Ein Bilderrahmen aus Waldfunden / viele tolle Blätter – der Herbst ist da

4

Pilze die aussehen wie Röschen oder so ähnlich / Blätterschale DIY / Sonne und Bäume – traumhaft

3

Regen gab es natürlich auch ein wenig / leckerer gefüllter Kürbis / Und wieder mal im Wald – Pilze anschaun

5

Und diese zwei Bilder sind meine Lieblingsbilder diesen Monat.
Links: Früh Morgens waren viele Arbeiter schon auf dem Feld um Lauch zu schneiden und die Sonne schien so unglaublich schön. Einfach atemberaubend.
Rechts: Ein Selfie auf dem ich mir mal gefalle. An diesem Tag mochte ich mich selbst wirklich gerne!

1000 Küsschen
deine Dani

 

Mein August in Instagrambildern und ein paar Worte aus meiner Seele

10 sehr bewegende, volle, gesegnete und einfach wahnsinns Tage liegen hinter mir.
Mit 47 anderen wundervollen Menschen verbrachte ich die letzten Tage in Rumänien – einem Land, dass ich so sicherlich nie besucht hätte, dass sich aber zu besuchen lohnt. Dass weiß ich jetzt.
Aber bevor ich euch in den nächsten Wochen ein paar Eindrücke zeige und ein bisschen davon erzähle, was genau wir dort eigentlich gemacht haben, kommen heute ein paar August Instagram Bilder und ein paar Zeilen darüber, was mich bewegt.
blumen

Manchmal da bin ich so frustriert. Frustriert weil ich denke, dass keiner meinen Blog liest, dass keiner kommentiert oder mal sagt, dass er gut findet was ich mache. Manchmal da mache ich mir stundenlang Gedanken darüber, was ich tolles auf dem Blog zeigen kann – nur damit ich Anerkennung bekomme.
Aber die letzten Tage wurde mir etwas sehr wichtiges wieder klar. Etwas, dass ich viel zu oft vergesse.
Ich bin wertvoll, geliebt und wunderbar – egal was hier passiert oder nicht passiert.
Ich habe einen Wert und ich bin anerkannt.
Egal wie mein Blog ist, egal ob ihn jemand liest oder nicht. Ich bin so wertvoll und schön wie die Blumen oben auf den Fotos.
Einzigartig und ganz anders als alle anderen Menschen um mich herum.
Der Blog macht mich nicht aus, gibt mir keinen Wert oder eine bessere Stellung – nein ich mache den Blog aus.
Der Blog soll mein Leben nicht bestimmen. Ich will stattdessen viel bewusster die Momente genießen die ich mit guten Freunden habe, viel mehr Zeit für mich haben, einfach Dinge tun, die mir Spaß machen und Zeit und Kraft in etwas investieren, was wertvoller ist, als dieser Blog.
catsndogsIch möchte mehr schreiben – Dinge aufschreiben nur für mich. Worte zu Papier bringen die mir helfen, Dinge zu verarbeiten.
Und trotzdem möchte ich diesen Blog weiter führen. Aber mit einem anderen Bewusstsein.
Immer wieder liest man auf Blogs, dass die Blogger ein Rezept, eine DIY Idee usw. für ihre Leser haben.
Aber sooft ist das eine Lüge. Denn sooft macht man etwas doch nur, um durch einen Post Anerkennung zu bekommen.
Nicht um den Lesern eine Freude damit zu machen oder oder oder.
Und dass möchte ich nicht mehr.
newinIch möchte weiter kreativ sein, Rezepte ausprobieren und mit euch teilen. Aber mit einem anderen Hintergrund.
Ich möchte euch inspirieren, euch ermutigen aus euch rauszukommen, mal etwas anderes zu probieren, ein neues Rezept nachzukochen oder euch einfach nur mal sagen, wie toll ihr seid!
foodDenn das seid ihr. Egal ob ihr hier regelmäßig vorbeischaut, ob ihr meinen Blog mögt oder nicht, ob ihr einen Kommentar hinterlasst oder nur die Bilder anschaut. Ihr seid toll und wertvoll!

1000 Küsschen
eure Dani

 

Amsterdam durch die Linse meines Handys

Natürlich wurden auch viele viele Bilder mit dem Handy gemacht. Einige konntet ihr auf Instagram schon sehen. Aber da es noch viele viele mehr waren möchte ich sie euch heute zeigen. Denn oft war das Handy schneller aus der Hosentasche gezogen, kleiner und praktischer. Also – Achtung – Bilderflut Nummer 3. foodDa wir tagsüber immer viel unterwegs waren und in der Stadt was gegessen haben, wurde Abends meistens in der kleinen Wohnung gekocht. Steak, Salat, Reispfanne und vieles mehr. So ne Küche ist wirklich was feines – im Hotel wäre das nicht gegangen. fwisHach ja, immer dieser „from where I stand“ Fotos. Und dann auch noch sooft die gleichen Schuhe. Aber ich liebe die Bilder einfach. Und wenn es dann auch noch nen tollen Boden gibt noch viel mehr. gebäudeIn Amsterdam gibt es wirklich einen Coffeeshop nach dem andren und wenn ich beim Dranvorbeigehen nicht ab und zu die Luft angehalten hätte, wäre ich sicherlich allein vom Geruch high geworden. Aber es gibt auch andre Gebäude in Amsterdam. So ist es nicht. flowersUnd ja, Blumen gab es auch wie Sand am Meer. Überall und alle waren so toll!

juffrouwsplinterUnd ganz viele tolle Lädchen mit wundervollen Sachen – der Juffrouw Splinter Laden hat es mir ganz besonders angetan. Viele tolle kleine Sachen und so ein netter Verkäufer!

shop

 

ladenAber auch dieser Laden  – dessen Namen ich leider vergessen habe – hatte so wahnsinnig tolle Dinge die ich am liebsten alle gekauft hätte. Vorallem das tolle Geschirr und die Tiere aus Holz. Einfach schön.

roadAber wir waren ja nicht nur in irgendwelchen Läden sondern sind auch viel geradelt.
Der Vondelpark eignet sich dafür ganz prächtig. Mitten in der Stadt bietet der Park viel Platz zum Entspannen und man merkt überhaupt nicht, dass man umgeben von vollen lauten Straßen ist. Wunderschön sag ich euch.

pommesGehungert haben wir natürlich auch nicht. Ne ne – es gab ziemlich oft Pommes, denn die sind einfach lecker in Amsterdam. Mit Erdnusssoße – ja ich weiß, sieht bisschen eklig aus – oder mit Majo-Ketchup-Zwiebeln. hmmmmmarqtEinkaufen waren wir auch. Im tollsten Supermarkt ever. Dem marqt. So einen Supermarkt habe ich noch nie gesehen. Der Fisch liegt offen auf der Theke – wäre hier wg. Spuckschutz usw garnicht erlaubt – und es gibt einfach sehr viel von allem. Und man kann sich seinen Orangensaft frisch pressen lassen – von der tollsten Maschine ever – und somit wirklich frischen Saft kaufen. Ich war begeistert.
leckerNa und natürlich gab es auch Käffchen, Apfelkuchen – der Beste in der Stadt – und Macarons haben wir uns auch gegönnt.
Es war wirklich wunderschön und das Handy hat gute Dienste geleistet.
Übermorgen zeige ich euch Bilder von einem Ort den fast jeder liebt !!! Wir fanden es dort so toll, dass wir gleich zweimal hin sind und wollten garnicht mehr weg von dort. Ihr dürft gespannt sein.
Küsschen
eure Dani