DIY ~ Eier färben und schlichte, schöne Eierbecher

Früher als Kind habe ich es geliebt, Eierfärben.
Die gekochten Eier einfach in die Farbe tunken, mal in blau, dann in rot und wow – wie aus Zauberhand hat man lila.
Oder die ausgeblasenen Eier mit Wasserfarbe anpinseln und an einen Zweig hängen.

Und auch die letzten Jahre habe ich immer wieder gefärbt und DIYs mit Eiern gestaltet – aber nicht mehr mit dieser fertigen Farbe die man überall kaufen kann. Nein, das wäre ja auch viel zu einfach.
Letztes Jahr habe ich Eier mit Nagellack marmoriert und das Jahr davor Gänseeier gedremelt

Dieses Jahr wollte ich Eier ganz natürlich färben – mit Avocadoschale und mit Rotkohl.
Die Idee mit der Avocadoschale habe ich bei der lieben Pepper gesehen – aber irgendwie wollte das bei mir so überhaupt nicht funktionieren – ich schiebe es einfach auf die Eier. Denn anstatt lila – wie bei Pepper – wurden meine Eier einfach nur braun. Wie gut, dass mir da noch der Rotkohl blieb.
Denn das funktionierte ganz gut.

Was ihr für das Färben mit Rotkohl braucht:
– einen kleinen Kopf Rotkohl
– einen Topf mit Wasser
– Eier

Schneidet den Kohl in feine Scheiben und gebt ihn in den Topf mit Wasser.
Bringt alles zum Kochen und lasst es für ca. 20 Minuten köcheln.
Gebt den Kohl nun durch einen Sieb und fangt das Wasser auf.
Ihr könnt die Eier jetzt entweder direkt in dem Wasser kochen oder ihr legt schon gekochte Eier in das Wasser und lasst sie solange in der Farbe, bis sie die gewünschte Färbung haben.

Anhand meiner gefärbten Eier könnt ihr gut erkennen, wie unterschiedlich die Intensität der Farbe sein kann.
Manche Eier habe ich ganze 12h in der Farbe gelassen. Das helle Ei habe ich mit dem gekochten Kohl bedeckt – so entstand das feine Muster.

Auch die Tücher habe ich mit dem Kohl gefärbt, sie saugen die Farbe unheimlich schnell auf.
Die Idee mit dem Färben der Tücher habe ich mir auch von Pepper abgeschaut. 
Und weil ich dann eh schon dabei war, bereits vorhandenen DIYs umzusetzen, habe ich noch fix Eierbecher aus kleinen Holzkugeln und Lederband gezaubert.
Eine sehr ähnliche Idee hatte die liebe Rebecca vor zwei Jahren.

Für die Eierbecher benötigt ihr:
– je 7 kleine Holzkugeln mit Loch
– Lederband

Fädelt die Kugeln auf das Band, macht einen festen Knoten rein und schneidet das Band ab.
Schon sind eure Eierbecher fertig. Super easy, super schön!


Die Eierbecher eignen sich übrigens super als Mitbringsel für´s Osterbrunch oder als kleines Geschenk im Osterkorb.
Wenn ihr sie nachmacht, dann schickt mir doch ein Bild oder verlinkt mich auf Instagram – darüber würde ich mich total freuen.

 

Kresse zum Verlieben – a little lovestory on a friday

Eines Tages beschlossen die beiden Kumpels Herr Knauserig  und Herr Traurig  sich eine Frau zu suchen.
So zogen die beiden los.
_DSC0048
Gingen nach Nord, Ost und West. Ohne Erfolg.
Herr Knauserig wuchs noch weniger Haar als je zuvor  und die Haare von Herrn Traurig  wollten einfach nicht aufrecht stehen.
Ihre Hoffnung, jemals eine passende Frau zu finden schwand langsam dahin.

Doch eines Tages, als sie im Süden angekommen waren, sah Herr Knauserig das schönste Frollein das er jemals gesehen hatte.

_DSC0046
Sie hatte wunderschöne Augen, lange geschwungene Wimpern und trug eine Perlenkette die in der Sonne glänzte.
Und solch schönes Haar hatte er noch nie zuvor gesehen. Es war lang, saftig grün und roch bezaubernd.
Sein Herz blieb kurz stehen, doch sein Gesichtsausdruck veränderte sich nicht, denn er war sehr nervös.
Herr Traurig ermutigte ihn das junge Frollein anzusprechen.
Und so ging Herr Knauserig einige Schritte weiter, bis er vor ihr stand.
_DSC0047
Doch er bekam kein Wort heraus.
Stattdessen stotterte er vor sich hin, zog nach wie vor ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter und seine Krawatte half ihm da leider auch nicht weiter, denn schön war diese nicht.
Dem hübschen Frollein wurde das alles zu doof.
Sie beschloss zu gehen und traf sich lieber mit ihren beiden Freundinnen auf einen Kaffee.
Denn ihre Freundinnen hatten wenigstens ein hübsches Gesicht, lächelten nett und hatten viele tolle Haare auf dem Kopf.
_DSC0044

Ja, ich weiß, ne richtige Lovestory war das ja nicht. Denn glücklich verliebt, verlobt und verheiratet ist keiner.
Aber dafür haben die drei Frolleins sich. Und richtig gute Freundinnen kann kein Mann mal so eben ersetzen !

Und weil ich weiß, dass das auch keine mega kreative Osterdekoidee ist, kommt nächste Woche noch eine für euch.
Und zwar ne ganz easy peasy Idee für die ganz Kleinen Erdenbewohner und eine für die etwas Größeren.

Habt ein tolles Wochenende und lasst es euch gut gehn.
Euer Fräulein Weiss

PS.: Die Gesichter hatte ich schon vor dem Pflanzen der Kresse gemalt – das die Herren also  nicht so tolle Kressehaare haben wie die Frolleins, dafür kann ich also nichts. Aber es passt !

 

 

Ostereier färben – oder wie es lila Eier wurden

Wie wir alle wissen, ist bald Ostern. Seit Wochen schon gibt es Schokohasen, Schokoeier, gefärbte Eier, Dekoartikel ohne Ende und viele andere Dinge, die kein Mensch braucht – außer du bist Blogger oder Super – Mama!

ei1

Aber gefärbte Eier sollten bei niemandem fehlen. Ein bisschen Deko, die Eier und ein paar Blumen – und jeder der in die Wohnung kommt weiß sofort, dass bald Ostern ist.
Da ich mit den Eiern noch was besonderes vorhabe (ihr werdet es bald sehen) habe ich nur auf eine Seite ein Loch gemacht und den Inhalt mit viel Geduld rausgeschüttelt. Und zwar so, dass ich sogar noch Eigelb und Eiweiß trennen konnte. Warum? Kommt auch bald.

ei2Ist der Hasenhintern nicht süß

ei3

ei5

Eigentlich hatte ich etwas ganz anderes vor – bzw. wollte verschiedene Muster auf die Eier färben – nur leider wurde das nix. Und deshalb gab es dann einfach lila Eier. Außer das eine  – das hat so nach einem kleinen Herz gebettelt – da konnte ich dann doch nicht anders.

Das hier ist mein Lieblingsei – könnt ihr die Färbung von hell zu etwas dunkler erkennen?

ei

ei6

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim färben, bekleben, rumbasteln, Eier auspusten und backen! Oder was macht ihr damit? Gerne dürft ihr mir ein Foto von euren Kreationen senden! Ob per mail oder als Link zu eurem Blogpost. Ich freu mich drauf und werde was schönes draus machen.

Eure Dani

Von wo ist was:
Eierbecher vom Drogeriemarkt
Schalen und Häschen von Nanu Nana
Rotes Kissen  – selbstgenäht