sei kreativ – fixes Garderoben DIY

Die diesmonatige sei kreativ Challenge hat mich ganz schön herausgefordert. Katja hat „Buntstifte“ als Material vorgegeben und ich wusste einfach überhaupt nicht, was ich damit machen soll. Sollte ich einfach ein hübsches Bild malen, was versteht Katja unter Buntstifte – zählen da auch Wachsmalstifte mit dazu usw.
Ich durchforstete das Internet und Pinterest nach Ideen und hab dann irgendwo eine Garderobe gesehen. Ganz easy.
Man braucht dafür nur
einen Ast
ein paar Buntstifte
Bohrer
Holzleim
Sprühfarbe
Seil

1

2

Es geht ganz fix.
Bohrt soviele Löcher in den Ast wie ihr Buntstifte habt bzw. am Ende als Haken haben möchtet.
Achtet darauf, dass die Löcher nicht zu groß oder zu klein für die Stifte sind.
Die Stifte sägt ihr in der gewünschten Länge zu.
Wer möchte sprüht den Ast nun ein und wartet, bis er trocken ist.
Dann werden die Enden der Buntstifte mit etwas Holzleim in dem Ast fixiert.
Nun noch etwas Seil drumbinden und aufhängen.

5

3

4

Die kleine Garderobe kommt entweder ins Kinderzimmer oder davor – damit sie bald mit hübschen Babykleidern behangen werden kann.
Nun bin ich natürlich sehr gespannt darauf, was Katja aus Buntstiften kreatives gezaubert hat. Ihr Post ist auch noch nicht online, da sie das Wochenende über mit der liebsten Sandra und anderen tollen Bloggern auf Föhr war um „Bloggen mit Herz“ auf ein neues Level zu bringen.

Was wären eure Ideen? Was würdet ihr aus Buntstiften kreieren?

Für den Oktober gibt es kein bestimmtes Material – sondern das Thema Herbst.
Gestaltet, backt, schreibt, malt… etwas, das zum Herbst passt. Vollkommen egal was. Ich bin gespannt und freue mich auf eure Ideen.
Zeigt eure Ideen auf euren Blogs, Instagram, Pinterest oder schickt uns eine mail mit euren Kreationen.

1000 Küsschen,
eure Dani

 

Ein wenig Beton und wieso ich eine Hassliebe mit dem Winter führe – sei kreativ

Morgens wenn ich auf die Arbeit gehe, ist es dunkel, Abends wenn ich Heim komme ist es stockdunkel.
Und wenn ich mal früher Zuhause bin, dann bin ich müde, unmotiviert oder habe gerade etwas anderes vor.
Also, was anderes als Fotos machen oder bloggen.
Diese Winterpause ist bei mir nämlich noch nicht so richtig vorbei.
Denn ich muss ehrlich sagen, dieser Winter geht mir auf die Nerven! Ich kann mich zu nichts aufraffen.
Und gestern war das genau so. Ich war früh wach, hatte den ganzen Tag Zeit das zu tun, was ich wollte – habe aber was getan. Nichts. Gar nichts.
Ok, dass stimmt nicht, denn da gab es doch etwas, das ich so ganz fix mal eben gemacht habe.

3Eigentlich sollte hier heute etwas ganz anderes auf den Fotos erscheinen, aber ich kam leider nicht mehr in den Baumarkt. Wird aber bald nachgeholt – versprochen.
Weil ich euch aber nicht vertrösten wollte auf irgendwann und weil ich mir vorgenommen habe, die sei kreativ Projekte zeitnah zu machen um sie dann pünktlich am 25. des jeweiligen Monats zu posten – gibt es heute diesen Post und in ihm ein kleines Beton DIY.
Denn Katja und ich führen die sei kreativ Challenge weiter und Beton war das Material, das ich für Januar vorgegeben habe.

4

Also begab ich mich gestern auf die Suche nach irgendwelchen Dingen, die ich mit Beton ausgießen konnte und aus denen etwas sinnvolles entstehen könnte. Und schwupps fand ich zwei unterschiedlich große Pappdeckel und die Idee des Bilderrahmens war geboren. Ruck zuck geht das. Ihr braucht also

2 Pappdeckel – verschiedene Größe
Blitzzement
Wasser
Sand
ein tolles Foto
Tesa

Den kleinen Pappdeckel füllt ihr mit dem Sand und legt ihn in den großen Pappdeckel hinein.
Nun rührt ihr den Zement / Beton nach Packungsbeilage an und gießt ihn in den großen Pappdeckel. Gut trocknen lassen und schwupps ist euer Bilderrahmen fertig. Den Rahmen vorsichtig aus den Deckeln nehmen, das Foto mit etwas Tesa hinten dran kleben und aufstellen.

2

Der Rahmen ist nichts spektakuläres, aber ich mag ihn. Und das Foto darin sowieso. Es bringt ein wenig Sonne in den dunklen Winter.

1

Aber sooo schlimm ist der Winter dann doch nicht wie ich vorhin gesagt habe. Denn wenn es so schön schneit wie gestern, dann liebe in den Winter auch wieder. Egal ob müde und unmotiviert. Schnee ist wunderschön. Ich liebe es am Fenster zu stehen und zu beobachten wie er langsam zu Boden gleitet.

Mögt ihr den Winter oder wollt ihr lieber ganz schnell Sommer? Habt ihr schon einmal etwas aus Beton gemacht?
Und wie motiviert ihr euch an so dunklen Tagen?

Wenn ihr übrigens mitmachen wollt bei unserem sei kreativ Projekt, dann macht das. Wir freuen uns SEHR !
Verlinkt eure Ideen gerne im Kommentar oder schickt uns eine mail mit Foto, falls ihr keinen eigenen Blog habt. Wir sammeln alle Werke auf diesem Pinterest Board.

1000 Küsschen,
eure Dani

Einmal Konfetti für alle – sei kreativ

Yay, heute ist es soweit. Der letzte Tag im Jahr ist da und heute Abend wird es laut, bunt, lustig, schön, lecker, lang und einfach toll. Wie Silvester eben nun mal sein soll. Und weil Katja für die letzte sei kreativ Runde dieses Jahr Konfetti als Material vorgegeben hat, habe ich da gestern Abend noch schnell was gebastelt. Falls ihr also noch so ne last Minute Idee braucht seid ihr hier heute genau richtig.

1

4

Und ich werde nun gar nicht viel drum rum reden, denn es ist ja schließlich eine last Minute Idee.
Den Print habe ich von HIER – einfach downloaden, ausdrucken und evtl. zurecht schneiden.
Dann etwas Konfetti auf das Bilderrahmenglas streuen, den Print drauflegen und den Rahmen schließen. Fertig ist ein Teil der Deko für heute Abend.

DSC_0171

3

5

Für die kleinen Tütchen braucht ihr
Butterbrotpapier
Maskingtape
Konfetti
und diese PDF Datei – einfach in der gewünschten Größe ausdrucken und ausschneiden.
Confetti

Dann das Butterbrotpapier zurechtschneiden, in der Mitte falten und an den Seiten zusammenkleben.
Das kleine Kärtchen und etwas Konfetti reinlegen und zukleben. Fertig sind die kleinen Konfettitütchen.

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen letzten Tag in diesem Jahr! Feiert schön heute Abend, lasst es euch gut gehen und schmeißt Konfetti durch die Gegend.

2

1000 Küsschen
eure Dani

 

 

 

Hübsche Ideen mit Garn von Garn&mehr und ein kleines Giveaway

Tach du Liebe, heute zeige ich dir ein paar ganz hübsche DIY Ideen mit Garn – und zwar mit Garn von Garn&mehr. Garn&mehr ist dir sicherlich ein Begriff. Dahinter steckt die liebe Grafik- und Produktdesignerin Birgit Hahn. Ich bewundere Birgit sehr – denn nach ihrem Studium arbeitete sie in verschiedenen Corporate-Design- und Werbeagenturen und betreute danach selbstständige Kunden. Nach der Geburt ihrer zwei Kinder nahm sie all ihren Mut zusammen und gründete Garn&mehr. garnundmehr_StringartStars_DIY02 Birgit zeigt uns wie man anz zauberhafte Stringart Stars aus dem Garn machen kann

Unter diesem Label erstellt Birgit in Zusammenarbeit mit einer traditionellen Zwirnerei und anderen deutschen Familienunternehmen wunderschöne Garne und andere hübschen Dinge. Und mit dem Garn kann man ganz viele tolle Dinge machen. Sieh selbst. ladies1 - Kopie Fee lässt ein paar Airplants von der Decke baumeln und hat aus dem Garn ganz tolle Aufhänger geknüpft, geflochten und geknotet.

Mona hat auch Fadengrafik Sterne gezaubert – und was für hübsche. Ich bin total verknallert.

Johanna hat einen goldenen Weihnachtsstern auf Holz „genagelt“

Myriam hat hübsche goldene Federstifte aus dem Garn gezaubert.

Und das sind nur ein paar wenige Ideen was man aus Birgits tollem Garn so machen kann. Möchtest du auch kreativ werden oder „einfach nur“ ein paar Weihnachtsgeschenke hübsch damit verpacken, dann mach doch mit und gewinne 2 Garne. Und zwar diese zwei Hübschen. Gold-weiß und mint.

garn

Dann hinterlasse bis Sonntag den 14.12 um 10 Uhr einen netten Kommentar unter diesem Post.
Über ein Like auf Facebook würden Birgit und ich uns freuen – ist aber kein Muss.

Teilnahmegunge1000 Küsschen
deine Dani

Ein Lichtlein brennt. Ach nein – viele Lichter. – Sei kreativ

Guten Abend,
einen Blogpost am Abend gibt es hier eigentlich fast nie – aber warum eigentlich nicht.
Ich bin ja nicht an irgendeine Uhrzeit gebunden und dazu ist heute noch der 25.11 – höchste Eisenbahn dir noch mein Ergebnis der sei kreativ Challenge zu zeigen. Und weil der Dezember auch schon bald da ist, zeige ich euch noch unseren Adventskalender.
Mister R. und ich teilen ihn uns dieses Jahr. 12 Geschenke von mir für ihn, 12 von ihm für mich. Gebastelt habe aber natürlich ich. Hübsche kleine Häuschen und Kästchen aus Papier. Und auch die Lichterkette hat ein wenig Papier abbekommen. Denn ich habe das Falten für mich entdeckt.
Origami so zu sagen. So gut wie Julia bin ich noch lange nicht, aber es macht total viel Spaß und ist gar nicht so schwer wie man denkt.

6

5

Da hängt sie also, die Lichterkette und wie ihr seht haben manche Lichtlein einen kleinen Würfel als Gewand bekommen. Diese Würfel sind total lustig, denn wenn man am Ende der ganzen Falterei angekommen ist, darf man einmal reinpusten und schwupps – hat man einen kleinen Würfel in der Hand.
Die Anleitung dazu findet ihr HIER.

4

2

Und ein bisschen von dem Adventskalender hast du nun ja auch schon gesehen. Vielleicht willst du auch noch schnell einen basteln, dann findest du HIER oder  HIER die Anleitung für die Häuschen. Ich bin wirklich schon super gespannt was Mister R. für mich darunter verstecken wird.
Hast du auch einen Adventskalender gebastelt ? Was ist da drin oder was wünscht du dir für deinen eigenen?

3

1

Jetzt bin ich mal gespannt was Katja aus einer Lichterkette gezaubert hat und was sie sich für den Dezember ausgedacht hat.

Und wenn du noch mehr Adventskalender bastel Ideen brauchst, dann habe ich da noch ein paar für dich.
Easy peasy Klopapier Kalender
oder zum Verschicken

Zeig mir doch auch deinen Adventskalender! Würde mich freuen.
Ach und die kalte Jahreszeit hat ja nun wirklich begonnen, zumindest hier bei uns. 8 Grad waren es heute zwar noch, aber ich bin trotzdem fast eingefroren.
Aber die Kälte, der Wind und was da alles noch so kommen wird, all dass macht mir gar nichts aus, denn es gibt ja eine ganz wundervolle 99 things to do when it is cold – Liste von Neni und mir. Ich hab da schon so ein paar Punkte abgehackt. Machst du auch mit?