Zero Waste ~ Ideen für den Haushalt und die Körperpflege

In den letzten Wochen habe ich mich viel mit Zero Waste beschäftigt, denn diese Berge von Plastikmüll machen mir echt zu schaffen. Egal ob Kosmetikartikel oder Waschlappen, Lebensmittel oder Haushaltsreiniger- alles ist in Plastik eingepackt. Und weil ich dass nicht mehr will, wurden die letzten Tage ein Schwamm und ein Lappen hergestellt und Lippenbalsam, Peeling und eine Narbencreme selbst gemacht.
Den Schwamm habe ich aus Packgarn gehäkelt, einfach ein beliebig großes Rechteck häkeln, zusammenfalten und an drei Seiten zusammenhäkeln. Damit der Schwamm etwas dicker wird, habe ich drei Lagen Jeansstoff reingelegt und ihn dann zu gehäkelt. Eine kleine Lasche dran – fertig.

dsc_0160

Für den Lappen habe ich ein altes T-Shirt zu Textilgarn umgewandelt und ein Viereck geknookt. Knooken ist ziemlich toll, denn ich kann nicht Stricken und beim knooken sieht das Endergebnis trotzdem wie gestrickt aus.

3

2

dsc_0166

Narbencreme
1/4 Tasse Kakaobutter
1/4 Tasse Olivenöl
1 EL Honig
4 Tropfen Lavendeln

Die Kakaobitter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen.
Die übrigen Zutaten hinzugeben und alles gut verrühren. Alles gut abkühlen lassen, dazu den Topf am besten in den Kühlschrank stellen. Bevor die Creme in einen luftdichten Behälter gefüllt wird, kann sie nochmal mit einem handrühgerät aufgeschlagen werden. Somit wird sie schön cremig.

4

1

Tolle Rezepte für Lippenbalsam und Peeling für eure trockenen Lippen und Hände findet ihr im Internet wirklich überall.
Wenn ihr trotzdem Interesse an meinen Rezepten dafür habt, dann meldet euch.

Schön verpackt sind die Cremes übrigens auch ganz tolle Weihnachtsgeschenke !

Pixel sticken mit Hallodribums

*Kooperation

Mit Hobbys ist es ja immer so ne Sache. Also zumindest wenn man viele Hobbys hat.
Denn man hat garkeine Zeit jedes einzelne davon total super auszuleben. Und dann ist es ja manchmal so, dass noch das ein oder andere einfch dazu kommt. Zumindest geht es mir so. Manchmal, da bin ich richtig gernervt, dass mir soviele Dinge Spaß machen. Und ich würde mal behaupten, dass sie mir nicht nur Spaß machen, sondern dass ich sie auch ganz gut kann. Klar, ich könnte wahrscheinlich besser häkeln, wenn ich mich nur darauf konzentrieren würde, aber ich mache eben sehr vieles gerne. Und vor einigen Wochen kam nun auch noch das Sticken dazu.
Und was soll ich sagen – es macht mir unheimlich viel Spaß.

Meine ersten Stickversuche waren zwei kleine Geschenke für Freundinnen.
Ihr könnt sie hier und hier anschaun.

hallo4

hallo2

Mein dritter Stickversuch sollte etwas zeitintensiver und bunter werden und da wurde ich ganz schnell fündig – und zwar bei Hallodribums. Hallodribums verkauft super coole Sticksets und sowas liebe ich ja. Man bekommt alles, was man für sein neues Projekt braucht, in einem Set. Garn, Stoff, einen Stickrahmen, Nadeln und die Anleitung. Und dann kann es losgehen und zum Loslegen passt übrigens auch der Name des Shops, denn Hallodribums ist ein in Österreich aufmunternder Ausruf, bevor man etwas freudig in Angriff nimmt.

hallo3

Gegründet haben Halloribums Annemarie und Manuel. Zum Sticken sind die beiden über die Liebe zu Pixeln gekommen, denn mit den bunten kleinen Punkten kann man wirklich viel machen – digitale Fotos, Mosaike, Teppich Muster und eben auch Kreuzstich Stickmuster. Und wenn man ein Muster hat, fehlen nurnoch Rahmen und Nadel und Faden und mit ein bisschen Zeit und Geschick, wird ein wahres Kunstwerk daraus. Annemarie und Manuel befassen sich aber nicht nur mit der Umsetzung ihrer eigenen Produkte, sondern auch mit dem Anregen und Anleiten und haben als Autoren Bücher zum Sticken, Knüpfen, Weben und Stricken mitverfasst.
Man merkt – sie lieben Garn. Und dass kann ich total verstehen, denn viele meiner Hobbys haben mit Garn zu tun.

hallo

hallo1

Seit sie übrigens ihr Knüpfbuch rausgebracht haben, fertigen sie auch handgefertigte Blumenampeln in Makramee Technik an die man in ihrem Shop kaufen kann. So eine fehlt hier bei uns Zuhause noch – ich glaube, Makramee ist garnicht so schwer. Ich würde sagen, ich versuch es mal – also auf gehts – Hallodribums

 

 

 

 

Häkeln mit Makerist

*Kooperation

Dass ich es liebe zu häkeln dürfte mittlerweile ja bekannt sein.
Und seit unser kleiner Schatz auf der Welt ist, habe ich das starke Bedürfnis alles zu häkeln, was man so für Babys häkeln kann.
Spielsachen, Rasseln, Mobiles, Kleidung, Mützen… wirklich alles. Und in meinem ganzen „Ich will das unbedingt häkeln Wahnsinn“ vergesse ich manchmal, dass das ganze ja auch richtig viel Zeit kostet und es ab und zu einfacher wäre, etwas schönes zu kaufen.
Aber das tolle Babyset von Makerist, das fand ich so so schön, dass wollte ich einfach unbedingt ausprobieren und deshalb habe ich mich total gefreut als es mir zum Testen zugeschickt wurde.

7

2

Bei Makerist findet ihr tolle Video-Kurse, schöne Anleitungen und tolle Materialien rund um das Thema DIY. Egal ob Nähen, Stricken, Häkeln, Basteln, Plottern oder Sticken – für jeden Handarbeitsfan ist da was dabei. Wenn ihr also nicht gerne häkelt sondern lieber näht, dann findet ihr dort sicher tolle Anregungen, Schnittmuster und Videokurse.

5

Das Babyset enthält super schöne Wolle, kleine Holzknöpfe und eine detaillierte Anleitung. Und trotzdem war ich sehr sehr froh über den Videokurs den ich dazubekommen habe. Denn Anleitungen lesen und sie verstehen, dass ist manchmal nicht so meins. Aber Videos schauen und einfach das machen, was man gezeigt bekommt, damit komme ich klar. Und die Videos sind wirklich super. Alles wird Schritt für Schritt in mehreren Episoden erklärt und wenn man dann trotzdem mal etwas falsch macht, ist dass nicht so schlimm, denn das Gute beim Häkeln ist ja, dass man es schnell wieder aufmachen und erneut häkeln kann.

3

Das Babyset besteht übrigens aus Mütze, Schal, Strampler und Schühchen.
Das Ganze wird mit einem Diamantenmuster gehäkelt – sieht kompliziert aus, ist aber super einfach, wenn man es einmal richtig verstanden hat. Und geübte Häkler bekommen das ganze bestimmt ratz fatz fertig gehäkelt – bei mir hat es nun aber doch etwas länger gedauert. So lange, dass die Schühchen leider schon fast zu klein sind. Dafür ist der Strampler noch viel zu groß und unser Zwerg sieht wirklich witzig darin aus.
Da ich aber Fotos von dem kompletten Set machen wollte, habe ich die Mütze ohne Diamantenmuster gehäkelt und dem kleinen Mann alles bis auf den Schal angezogen. Den Schal zum Set gibt es auch, den mag unser kleiner Mann aber überhaupt nicht.

6

1

8

Die Mütze hat unser kleiner Schatz fast jeden Tag an – ich mag sie total gerne und sie bringt seine Augen so schön zur Geltung.
Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon auf den Tag, an dem der Strampler richtig passt.

Vielen lieben Dank an Makerist für das tolle Set!

 

Adventskalender Ideen

Unbenannt (11)

Hach ja, so ein Adventskalender wie diesen wunderschönen von meiner lieben Pepper von Heimatbaum würde sich hier bei uns im Wohnzimmer auch ganz gut machen.
Aber dieses Jahr gibt es im Hause Weiss keinen – zumindest keinen der von mir gebastelt wurde. Vielleicht kauf ich nacher einfach nen kleinen Schokoadventskalender für den Liebsten, mal schaun.

Aber wenn ihr noch Lust und Zeit habt einen zu basteln, aber noch keine Idee – dann hab ich hier mal meine Lieblingslinks für DIY Adventskalender für euch.

Den Anfang macht wie gesagt die liebe Pepper, sie hat für die Waldmöwe viele schöne Teile auf einem Kinderflohmarkt gekauft und sie ganz schlicht verpackt – aber es sieht einfach toll aus. Vor der Tafelwand und mit der Tanne – Träumchen.

Keine echte Tanne, aber ganz hübsche kleine Tannenbäume gibt es bei Rotkehlchen auf dem Blog. Ich mag die Farben total.

Wer es lieber schlicht mag, der schaut mal bei Ina vorbei, da gibt’s einen Muffinförmchenadventskalender.

Oder doch lieber ganz viel Glitzer? Dann schaut doch bei Liebesbotschaft vorbei. Sparkle everywhere.

Und wer Kraftpapiertüten und Holz mag, der sollte bei der lieben Saskia reinschnein.

Das sind meine Lieblinge dieses Jahr. Welcher gefällt euch denn am besten oder habt ihr einen noch tolleren gefunden oder gar selbst gebastelt, dann zeigt ihn mir doch.

1000 Küsschen
eure Dani

 

 

 

 

 

 

sei kreativ – fixes Garderoben DIY

Die diesmonatige sei kreativ Challenge hat mich ganz schön herausgefordert. Katja hat „Buntstifte“ als Material vorgegeben und ich wusste einfach überhaupt nicht, was ich damit machen soll. Sollte ich einfach ein hübsches Bild malen, was versteht Katja unter Buntstifte – zählen da auch Wachsmalstifte mit dazu usw.
Ich durchforstete das Internet und Pinterest nach Ideen und hab dann irgendwo eine Garderobe gesehen. Ganz easy.
Man braucht dafür nur
einen Ast
ein paar Buntstifte
Bohrer
Holzleim
Sprühfarbe
Seil

1

2

Es geht ganz fix.
Bohrt soviele Löcher in den Ast wie ihr Buntstifte habt bzw. am Ende als Haken haben möchtet.
Achtet darauf, dass die Löcher nicht zu groß oder zu klein für die Stifte sind.
Die Stifte sägt ihr in der gewünschten Länge zu.
Wer möchte sprüht den Ast nun ein und wartet, bis er trocken ist.
Dann werden die Enden der Buntstifte mit etwas Holzleim in dem Ast fixiert.
Nun noch etwas Seil drumbinden und aufhängen.

5

3

4

Die kleine Garderobe kommt entweder ins Kinderzimmer oder davor – damit sie bald mit hübschen Babykleidern behangen werden kann.
Nun bin ich natürlich sehr gespannt darauf, was Katja aus Buntstiften kreatives gezaubert hat. Ihr Post ist auch noch nicht online, da sie das Wochenende über mit der liebsten Sandra und anderen tollen Bloggern auf Föhr war um „Bloggen mit Herz“ auf ein neues Level zu bringen.

Was wären eure Ideen? Was würdet ihr aus Buntstiften kreieren?

Für den Oktober gibt es kein bestimmtes Material – sondern das Thema Herbst.
Gestaltet, backt, schreibt, malt… etwas, das zum Herbst passt. Vollkommen egal was. Ich bin gespannt und freue mich auf eure Ideen.
Zeigt eure Ideen auf euren Blogs, Instagram, Pinterest oder schickt uns eine mail mit euren Kreationen.

1000 Küsschen,
eure Dani