sei kreativ – fixes Garderoben DIY

Die diesmonatige sei kreativ Challenge hat mich ganz schön herausgefordert. Katja hat „Buntstifte“ als Material vorgegeben und ich wusste einfach überhaupt nicht, was ich damit machen soll. Sollte ich einfach ein hübsches Bild malen, was versteht Katja unter Buntstifte – zählen da auch Wachsmalstifte mit dazu usw.
Ich durchforstete das Internet und Pinterest nach Ideen und hab dann irgendwo eine Garderobe gesehen. Ganz easy.
Man braucht dafür nur
einen Ast
ein paar Buntstifte
Bohrer
Holzleim
Sprühfarbe
Seil

1

2

Es geht ganz fix.
Bohrt soviele Löcher in den Ast wie ihr Buntstifte habt bzw. am Ende als Haken haben möchtet.
Achtet darauf, dass die Löcher nicht zu groß oder zu klein für die Stifte sind.
Die Stifte sägt ihr in der gewünschten Länge zu.
Wer möchte sprüht den Ast nun ein und wartet, bis er trocken ist.
Dann werden die Enden der Buntstifte mit etwas Holzleim in dem Ast fixiert.
Nun noch etwas Seil drumbinden und aufhängen.

5

3

4

Die kleine Garderobe kommt entweder ins Kinderzimmer oder davor – damit sie bald mit hübschen Babykleidern behangen werden kann.
Nun bin ich natürlich sehr gespannt darauf, was Katja aus Buntstiften kreatives gezaubert hat. Ihr Post ist auch noch nicht online, da sie das Wochenende über mit der liebsten Sandra und anderen tollen Bloggern auf Föhr war um „Bloggen mit Herz“ auf ein neues Level zu bringen.

Was wären eure Ideen? Was würdet ihr aus Buntstiften kreieren?

Für den Oktober gibt es kein bestimmtes Material – sondern das Thema Herbst.
Gestaltet, backt, schreibt, malt… etwas, das zum Herbst passt. Vollkommen egal was. Ich bin gespannt und freue mich auf eure Ideen.
Zeigt eure Ideen auf euren Blogs, Instagram, Pinterest oder schickt uns eine mail mit euren Kreationen.

1000 Küsschen,
eure Dani

 

Waldfunde DIY – sei kreativ und wie Liebe wirklich ist

Eigentlich gehe ich gerne spazieren. Durch die Stadt, in den Wald oder einfach irgendwohin. Aber irgendwie bin ich manchmal auch einfach zu faul und hocke lieber den ganzen Tag auf dem Sofa. Und dass wäre gestern sicherlich auch passiert hätte Mister R. nicht einen Anruf von einem Freund bekommen, der uns eingeladen hat mit in den Wald zu gehen.
Also fanden wir uns keine Stunde später im Auto Richtung Wald wieder und kurz danach standen wir mitten drin.

8

Im Wald gibt es soviel zu entdecken. Bunte Blätter, viele Äste, Kastanien und viele kleine Tierchen. Ich habe von fast allem etwas mit nach Hause genommen. Denn Katja hat für die sei kreativ Runde Waldfunde als Material vorgegeben. Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich zwei Dinge daraus kreiert. Einen Bilderrahmen aus Ästen und eine kleine Schale aus Blättern. Dass ist beides nichts Neues, aber ich finde es total toll.

5

2

Für den Bilderrahmen braucht ihr 4 Äste die etwa gleich groß sind und etwas Schnur. Die Schnur wickelt ihr dann einfach immer schön um zwei der Äste herum, bis euer Bilderrahmen fertig ist. Ganz easy. Und entweder ihr hängt es irgendwo an eine Wand oder ihr stellt es einfach hin. Und wenn ihr mögt, dann hängt ihr noch ein hübsches Poster dahinter. Ich habe mir vor ein paar Wochen ein Poster bei Posterlounge von Frantz Wittkamp  gekauft.

1

Dieses Poster ist doch einfach nur wunderschön. Ich liebe es. Denn diese Worte sind so wahr. Wir sind nun ein Jahr und 2 Monate verheiratet und ich sag es nicht gerne, aber es ist die Wahrheit. Es ist nicht immer leicht, manchmal sogar ziemlich schwer. Und es ist all das, was auf diesem Poster steht und noch viel mehr. Liebe ist wunderschön und das größte Geschenk auf Erden! Und deshalb war der Tag im Wald gestern nicht nur schön, sondern wunderschön – weil Mister R.  mit dabei war. Wir haben viel gelacht, Kastanien gesammelt und Abends noch zusammen mit unseren Freunden gekocht.
Und natürlich gibt es Momente, da würde ich am liebsten laut schreien und ganz weit weg laufen, aber die Momente, in denen ich ihn nicht loslassen möchte, in denen ich ihn am liebsten für immer ansehen und stundenlang mit ihm reden möchte – die überwiegen und dafür bin ich gerade sehr dankbar!

6

Nun aber zurück zum Wald.
Die Kastanien die wir fleißig gesammelt haben, wurden dann gleich in den Ofen geschoben und sie passen doch perfekt in die kleine Schale aus Blättern.
Hierfür braucht ihr Kleister, etwas Papier, verschiedene Blätter, eine Schale eurer Wahl und Vaseline.
Die Schale bestreicht ihr mit etwas Vaseline und legt die Blätter etwas überlappend rein und bestreicht das ganze mit Kleister und wiederholt das ganze ca. 3 x oder öfter, je nachdem wie viele Blätter ihr habt. Damit das ganze etwas mehr an Stabilität gewinnt habe ich noch zwei Schichten Packpapier darüber gekleistert. Und juhui – es hält. Und wie man die Kastanien zubereitet verrate ich euch auch noch.
Der Ofen wird auf 180 Grad vorgeheizt. Während dessen ritzt ihr die Kastanien an der gewölbten Seite zweimal ein – wie ein x und legt sie mit dieser Seite nach oben auf ein Blech. Zack – ab in den Ofen. Damit die Kastanien nicht zu trocken werden stellt ihr noch eine Schale mit Wasser in den Ofen dazu. Nach ca. 30 Minuten sind die Kastanien essbereit. Die Schale muss aufgeplatzt sein. Nun müsst ihr sie nur noch schälen, dass kann nervig sein, aber sie sind super lecker!

So und nun möchte ich aber wissen, was du aus deinen Waldfunden so gebastelt hast. Her mit euren Ideen!
Oh und weil ich ja an der Reihe bin etwas zu nennen, mit dem Katja, du und ich nächsten Monat kreativ werden können, tue ich dass auch noch schnell.
Weihnachten naht und was passt besser dazu als Lichterketten.
Sie machen tolles Licht und man kann soviel daraus zaubern. Ich bin gespannt.

1000 Küsschen
eure Dani

 

Mein Raumwunder und dein Stimmchen

Hey ihr Lieben,

auf stylefruits.de kann man gerade sein Raumwunder einreichen und tolle Preise gewinnen.
Ich bin mit unserer tollen DIY Garderobe aus zwei Ästen und altem Seil dabei, die ich hier schonmal vor vielen Monaten gezeigt habe.
Wenn ihr ne Sekunde Zeit habt, dann hüpft doch schnell HIER HER und gebt euer Stimmchen für mich ab.
Dass wäre super lieb !

Nicht wundern dass unter dem Foto ein falscher Blogname steht – da ist wohl ein Fehler unterlaufen – der hoffentlich bald behoben wird.
Aber so sieht mein Raumwunder aus.
kleiderstange1 kleiderstange2

Küsschen,
eure Dani

 

DIY Kleiderstange aus einem Ast und altem Seil

Seit einer Woche wache ich jeden Morgen auf, öffne meine Augen und freue mich total. Warum?
Weil ich das hier sehe

kleiderstange2Unsere neue Kleiderstange. Ist sie nicht wunder wunderschön!?!
Bei uns wird alles etwas anders und da mussten die Kleider natürlich auch eine etwas andere Aufhäng – Möglichkeit kriegen.
Wir bohrten also 4 Löcher in die Decke das ging natürlich TOTAL easy
befestigten die Dübel und kleine Hacken.
An den Hacken haben wir dann altes Seil befestigt und dieses einige Male um die Äste gewickelt und geknotet. TADA – schon ist es fertig.
Ihr braucht also

  • 4 lange Seile
  •  4 Dübel (davor testen ob es ein Hohlraum ist oder nicht)

2 lange, feste Äste
kleiderstange1Ich liebe es wirklich. Und bin so dankbar, dass ich einen so kreativen Freund habe, der sowas auch mag und für/ mit mir macht! DANKE Mister R. !!!
kleiderstangeAlso – wenn eure Kleider langweilig im Schrank rumliegen – los gehts.

Eure Dani

PS.: Da schreibt man was über DANKBARKEIT und am selben Tag wird einem gesagt, dass die Reperatur des Autos VIEL ZU VIEL kosten würde. Aber wisst ihr was – uns geht es gut damit. Wir werden das Auto wohl verkaufen UND es gibt auch heute genug Gründe dankbar zu sein- vorallem dafür, dass man wunderbare Freunde hat, die einem ihr Auto leihen! DANKE