Ab heute werden wir nur noch wunderschöne Träume haben und wieso meine große Schwester das Frühstücken früher nicht mochte

 

Hallöchen,
sag mal – hast du heute Nacht gut geschlafen? Hast du was schönes geträumt von dem du mir berichten möchtest.
Ich liebe Träume und ich liebe es, darüber zu reden. Und meine kleine Schwester liebt das auch.
So saßen wir früher morgens gemeinsam am Frühstückstisch und während wir in unsere Avocadobrote bissen, redeten wir darüber, was in der Nacht so passiert war. Egal ob wir etwas schönes geträumt haben oder was ganz verrücktes, jeden Morgen wurde alles erzählt.

2

Meine große Schwester mag schöne Träume zwar auch, aber darüber zu reden, dass mochte sie damals nicht. So saß sie zwar mit uns am Tisch, schwieg aber eher oder bat uns darum, endlich aufzuhören immer über unsere Träume zu reden. Denn ja, es gibt sicher wichtigere Dinge über die man reden kann während man in sein Brot beißt. Aber Träume sind einfach so unglaublich. Ich bin immer wieder davon fasziniert. Man verarbeitet sehr vieles in seinen Träumen aber manchmal, da träumt man auch einfach nur richtig blödes Zeug.

4

Und weil Indianer auch nur tolle Träume haben möchten, haben sie angefangen Traumfänger zu basteln. Ein Traumfänger besteht aus einem Netz in einem Weidenreifen, der noch mit persönlichen oder heiligen Gegenständen dekoriert wird. Der Traumfänger soll den Schlaf verbessern. Es wird dabei angenommen, dass die guten Träume durch das Netz gehen und die schlechten im Netz hängen bleiben und durch die Morgensonne neutralisiert werden. Auch wenn ich diesen Glauben nicht teile, finde ich den Gedanken sehr schön.
Und ich habe mich auch mal an einem Traumfänger versucht. Ich habe das genommen, was gerade im Haus war.
Pappe, Schnur, Knöpfe und Papier.
Ich habe aus der Pappe einen Kreis und das Herz ausgeschnitten und diese beiden Teile mit einer dicken Schnur umwickelt. Mit einer mintfarbenen Kordel von Garn und mehr habe ich das Herz an den Kreis gebunden und ein paar Knöpfe und Papierherzen noch „runterbaumeln“ lassen.

Auch wenn der Traumfänger nicht so geworden ist, wie ich wollte – finde ich ihn schön.
Neni hat auch zwei ganz tolle Traumfänger gebastelt – schaut mal ihr Video an.

3

Hast du auch einen Traumfänger Zuhause hängen. Oder träumst du auch ohne immer wieder nur wunderschöne Dinge?
Ich bin mir sicher, dass ich nach wie vor ganz verrückte Träume haben werde – aber unsere Wand sieht trotzdem ein bisschen schöner aus mit dem hübschen Ding.

1000 Küsschen
deine Dani

 

 

 

Ein großer Kürbis der ausgehöhlt werden wollte

Hallöchen, hallo, guten Tag….
manchmal sitze ich hier vor meinem PC und überlege Ewigkeiten, wie ich einen Blogpost denn anfangen soll, kann oder möchte.
Manchmal fällt es mir sehr leicht, da schreibe ich einfach drauf los.
Dann gibt es Tage da schreibe ich an die Allgemeinheit – eigentlich gibt es keine Tage, sondern ich habe das eigentlich sehr lange so gemacht. Aber vielleicht ist es dir aufgefallen, dass ich in den paar wenigen letzten Artikeln immer persönlich war. Und DICH angesprochen habe. Und ich glaube ich mag das mehr.
Deshalb…. ein Hallo an dich an diesem wunderbaren Donnerstag.
Vor wenigen Tagen ging die 99 things to do Liste von Neni und mir online. Eine Liste auf der du ganz viele tolle Dinge findest, die man an kalten Tagen machen kann. Falls du sie dir noch nicht runtergeladen hast, dann mach das ganz schnell und mache mit. Wir freuen uns darüber !
Einen Punkt habe ich schon abgehakt.  Und zwar den „Kürbis aushöhlen“ Punkt. Da ich so etwas noch nie zuvor gemacht habe, fing ich ganz einfach an – mag meinen Kürbis aber sehr.

4

Ich kaufte also einen großen Kürbis und konnte meine Arme Abends nicht mehr hochheben, weil er so unglaublich schwer war. Ich kann nun also sagen „Ich habe einen Kürbis getragen“. Zwar nicht weit, aber die paar Minuten vom Supermarkt nach Hause haben schon gereicht. Ausgehöhlter war er um einiges leichter.
Ich habe den Kübis an der Seite ohne Stiel aufgeschnitten und alle Kerne rausgeholt und dann ging es los.
Da ich gerade keine Bohrmaschine zur Hand hatte, musste ein großer dicker Nagel herhalten. Mit dem bohrte ich also ganz viele kleine Löcher in den großen Kürbis und es hat funktioniert.

2

1

Dann ging es Abends mit Mister R. in einen nahegelegenen Park, Kerzen an – Kürbis drauf  und dann  Bildchen machen. Ich habe es zumindest versucht, das Bildchen machen. Gar nicht so einfach ohne Stativ und ohne viel Licht.
Und auch wenn ich meinen Kürbis mag, werde ich mich wohl noch an etwas schwierigerem versuchen. Mal sehn.
Hast du schon mal einen Kürbis ausgehöhlt? Mit was für Werkzeug hast du gearbeitet und welche Kürbise eignen sich am besten?

Ach und noch was. Die letzten 2 Monate war es hier etwas ruhig wenn es um das sei kreativ Projekt von Katja und mir geht. Es war nur einfach sehr viel los. Aber nun geht es weiter. Katja hat eine Flasche hübsch recycled und als Vorgabe für die nächste Runde Waldfunde vorgegeben. Da muss ich also ganz bald mal in den Wald dackeln und am 25.Oktober zeigen wir beide dir dann, was wir tolles gemacht haben. Auch wir freuen uns, wenn du mitmachst und uns teilhaben lässt an dem, was du kreatives gemacht hast.

3

Nun wünsche ich dir einen ganz wunderbaren Tag, voller Sonne, Licht und Freude.
1000 Küsschen
deine Dani

 

99 things to do when its cold – Ein ganz tolles Gemeinschaftsprojekt

Halli hallo hallöchen,
heute freue ich mich mal wieder ganz ganz besonders. Denn heute startet ein ganz tolles Projekt.
Die hübsche Neni von travelandlipstick hat über den Sommer eine 99 things to do during sommer Liste erstellt, mit ganz vielen tollen Ideen. Und als wir uns auf Borkum kennen gelernt haben, kam ganz schnell die Idee auf, so eine Liste auch für die kalte Jahreszeit zu machen.
Und nun ist es soweit. Wir haben es tatsächlich getan und freuen uns beide wie Bolle darüber. Jede von uns hat ein paar Dinge aufgeschrieben die man machen kann und / oder will und weil hier zwei kreative Köpfe am Werk waren, sind da wirklich einige schöne, lustige, ausgefallene und spannende Dinge zusammen gekommen. Denn Neni hat natürlich ganz andere Vorlieben und Ideen als ich und dass ist auch gut so, denn nun werde ich mir wohl ein Halloweenkostüm selbst nähen/kreieren, Tierspuren im Schnee fotografieren und noch viel mehr.

Wir werden euch natürlich auf dem Laufendem halten und euch teilhaben lassen an den Dingen, die wir schon gemacht haben.
Also wird es hier auf dem Blog immer wieder ein Artikelchen geben über etwas, das ich von meiner Liste abgehakt habe.
Und Nenis kommende Wochen werden natürlich genau so spannend, denn sie hätte „barfuß durch den Schnee laufen“ wohl niemals auf diese Liste geschrieben. Ich bin gespannt, welche Punkte sie als erstes abhakt.
In der Sidebar und weiter unten in diesem Post gelangt ihr ganz einfach zu Nenis Liste.

Und weil 99 Dinge ganz schön viel sind haben wir das Ganze ein wenig unterteilt und zu jedem Thema gibt es eine extra Liste. Einfach draufklicken. So behalten wir alle den Überblick.

27 things to do – Kreativ
Kreativ sein ist eines der tollsten Dinge auf Erden. Man kann sich ausleben, ganz viel Neues ausprobieren und hat am Ende hoffentlich etwas wunderschönes kreiert. Sei mutig, trau dich und du wirst staunen wie kreativ du bist.

 9 things to do – Weihnachten
Hach, bald ist es soweit. Es wird noch kälter als kalt und überall brennen Kerzen, die Menschen trinken Tee und es wird gebacken.

6 things to do – In deiner Stadt
Sich Zeit nehmen die eigene Stadt zu erkunden, neue Lädchen zu entdecken und seine Stadt genießen – darauf freue ich mich sehr.

12 things to do – Essen
Mal ein anderes Rezept ausprobieren, Dinge essen, die man vielleicht noch nie gegessen hat – seinen Horizont erweitern und offen sein für Neues.

11 things to do – Gemeinschaft
Menschen an seiner Seite zu haben die man liebt und die einen auch lieben, ist eines der größten Geschenke überhaupt. Nimm dir mehr Zeit für sie – genieße jede Stunde mit ihnen!

19things to do – Es geht raus
Regen, bunte Blätter, Schnee, Kälte – das alles macht und gar nichts aus, denn all diese Dinge sind wunderschön und man kann viele tolle Dinge entdecken.

15 things to do – Und sonst so
Hach, es gibt doch immer noch mehr als nur die oben genannten Punkte. Ganz alltägliche Dinge, wie ausmisten, lesen oder Kreuzworträtsel lösen.

Du hast Lust mit zu machen!
Dann lade dir die Liste herunter und schon kann es losgehen.
Wir würden uns freuen, wenn du uns daran teilhaben lässt was du alles so gemacht hast.
Zeig es auf deinem Blog, auf Instagram, Twitter, hinterlasse uns einen Kommentar oder behalte es für dich und freue dich einfach daran.

99 things to do when its cold Liste 

99things_kalt

 

nenis_liste

 

1000 Küsschen
deine Dani

 

99 things to do – In deiner Stadt

Ich wohne nun schon einige Jahre in Landau und stelle trotzdem immer wieder fest, dass ich sehr viele Orte, Läden, Lokale oder Parks noch gar nicht kenne. Dass möchte ich in den nächsten Wochen dringend ändern. Und da Mister R. es liebt spazieren zu gehen, werde ich ihm diesen Gefallen wohl nun öfter tun, und ne Runde mit ihm drehen.

 1. In einem neuen Café warmen Kakao trinken

 

 2. Einen Abend durch die Stadt fahren und alle Weihnachtslichter anschauen

 

 3. In einem Secondhand Shop einkaufen

 

 4. Zum Jahrmarkt gehen

 

 5. Weihnachtslieder in der Stadt singen

 

 6. In eine Ausstellung gehen
#99things

 

#99things

99 things to do – Es geht raus

Ich bin meistens etwas faul wenn es darum geht, raus zu gehen. Wie schon erwähnt liebt Miser R. es spazieren zu gehen, aber er kriegt mich nur selten dazu überredet. Dabei weiß ich, dass lange Herbst oder Winterspaziergänge einfach nur wunderschön sind und die nächsten Monate wird es davon auf jeden Fall einige geben. Mister R. wird sich freuen und ich freu mich jetzt schon drauf – vor allem auf die Schneeballschlacht und auf das kalte Wasser.

 1. In einen Laubhaufen springen

 

 2. Spazieren gehen

 

 3. Einen Schneemann bauen

 

 4. Eine Schneeballschlacht machen

 

 5. Einen Schneeengel machen

 

 6. In einem beheiztem Pool draußen schwimmen

 

 7. Schlittschuh laufen gehen

 

 8. Vogelhäuschen aufstellen

 

 9. Sonnenaufgang am kürzesten Tag beobachten

 

 10. Nachrichten im Schnee hinterlassen

 

 11. Winterlandschaft fotografieren

 

 12. In ein kaltes Gewässer springen

 

 13. Grillen im Schnee

 

 14. Barfuß durch den Schnee laufen

 

 15. Ins Stadion gehen

 

 16. Ein Iglu bauen

 

 17. Ein Lokal besuchen in dem man noch nie war

 

 18. Tierspuren im Schnee fotografieren

 

 19. Während des Nebels fotografieren
#99things

 

#99things

 

#99things

 

#99things