Ein wenig Beton und wieso ich eine Hassliebe mit dem Winter führe – sei kreativ

Morgens wenn ich auf die Arbeit gehe, ist es dunkel, Abends wenn ich Heim komme ist es stockdunkel.
Und wenn ich mal früher Zuhause bin, dann bin ich müde, unmotiviert oder habe gerade etwas anderes vor.
Also, was anderes als Fotos machen oder bloggen.
Diese Winterpause ist bei mir nämlich noch nicht so richtig vorbei.
Denn ich muss ehrlich sagen, dieser Winter geht mir auf die Nerven! Ich kann mich zu nichts aufraffen.
Und gestern war das genau so. Ich war früh wach, hatte den ganzen Tag Zeit das zu tun, was ich wollte – habe aber was getan. Nichts. Gar nichts.
Ok, dass stimmt nicht, denn da gab es doch etwas, das ich so ganz fix mal eben gemacht habe.

3Eigentlich sollte hier heute etwas ganz anderes auf den Fotos erscheinen, aber ich kam leider nicht mehr in den Baumarkt. Wird aber bald nachgeholt – versprochen.
Weil ich euch aber nicht vertrösten wollte auf irgendwann und weil ich mir vorgenommen habe, die sei kreativ Projekte zeitnah zu machen um sie dann pünktlich am 25. des jeweiligen Monats zu posten – gibt es heute diesen Post und in ihm ein kleines Beton DIY.
Denn Katja und ich führen die sei kreativ Challenge weiter und Beton war das Material, das ich für Januar vorgegeben habe.

4

Also begab ich mich gestern auf die Suche nach irgendwelchen Dingen, die ich mit Beton ausgießen konnte und aus denen etwas sinnvolles entstehen könnte. Und schwupps fand ich zwei unterschiedlich große Pappdeckel und die Idee des Bilderrahmens war geboren. Ruck zuck geht das. Ihr braucht also

2 Pappdeckel – verschiedene Größe
Blitzzement
Wasser
Sand
ein tolles Foto
Tesa

Den kleinen Pappdeckel füllt ihr mit dem Sand und legt ihn in den großen Pappdeckel hinein.
Nun rührt ihr den Zement / Beton nach Packungsbeilage an und gießt ihn in den großen Pappdeckel. Gut trocknen lassen und schwupps ist euer Bilderrahmen fertig. Den Rahmen vorsichtig aus den Deckeln nehmen, das Foto mit etwas Tesa hinten dran kleben und aufstellen.

2

Der Rahmen ist nichts spektakuläres, aber ich mag ihn. Und das Foto darin sowieso. Es bringt ein wenig Sonne in den dunklen Winter.

1

Aber sooo schlimm ist der Winter dann doch nicht wie ich vorhin gesagt habe. Denn wenn es so schön schneit wie gestern, dann liebe in den Winter auch wieder. Egal ob müde und unmotiviert. Schnee ist wunderschön. Ich liebe es am Fenster zu stehen und zu beobachten wie er langsam zu Boden gleitet.

Mögt ihr den Winter oder wollt ihr lieber ganz schnell Sommer? Habt ihr schon einmal etwas aus Beton gemacht?
Und wie motiviert ihr euch an so dunklen Tagen?

Wenn ihr übrigens mitmachen wollt bei unserem sei kreativ Projekt, dann macht das. Wir freuen uns SEHR !
Verlinkt eure Ideen gerne im Kommentar oder schickt uns eine mail mit Foto, falls ihr keinen eigenen Blog habt. Wir sammeln alle Werke auf diesem Pinterest Board.

1000 Küsschen,
eure Dani

5 comments

  1. Tobia | craftalciousme says:

    Hey Dani,

    ich LIEBE den Winter. So sehr, das ich sogar eine Schneehochzeit hatte. Aber ich muss gestehen, dass ich dieses Jahr auch extrem müde und schwach bin… irgendwie schleppe ich mich nur so dahin. Gar nicht schön. Und Schnee gibts hier leider auch nicht wirklich… Aber wird ja vielleicht noch. Februar soll ja in Dtld. am Schneereichsten sein.
    Der Bildrahmen ist übrigens ganz wundertoll.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende, Tobia

  2. Leah says:

    Ich finde deine Beton-Bilderrahmen super. Die Idee ist so simple (und das soll nicht abwertend klingen, meiner Meinung nach gilt: je simpler desto besser), wirkt aber toll. Ich glaube, ich muss mir am Sonntag gleich mal einen Sack Zement besorgen und das nachbasteln.

Schreibe einen Kommentar