sei kreativ – fixes Garderoben DIY

Die diesmonatige sei kreativ Challenge hat mich ganz schön herausgefordert. Katja hat „Buntstifte“ als Material vorgegeben und ich wusste einfach überhaupt nicht, was ich damit machen soll. Sollte ich einfach ein hübsches Bild malen, was versteht Katja unter Buntstifte – zählen da auch Wachsmalstifte mit dazu usw.
Ich durchforstete das Internet und Pinterest nach Ideen und hab dann irgendwo eine Garderobe gesehen. Ganz easy.
Man braucht dafür nur
einen Ast
ein paar Buntstifte
Bohrer
Holzleim
Sprühfarbe
Seil

1

2

Es geht ganz fix.
Bohrt soviele Löcher in den Ast wie ihr Buntstifte habt bzw. am Ende als Haken haben möchtet.
Achtet darauf, dass die Löcher nicht zu groß oder zu klein für die Stifte sind.
Die Stifte sägt ihr in der gewünschten Länge zu.
Wer möchte sprüht den Ast nun ein und wartet, bis er trocken ist.
Dann werden die Enden der Buntstifte mit etwas Holzleim in dem Ast fixiert.
Nun noch etwas Seil drumbinden und aufhängen.

5

3

4

Die kleine Garderobe kommt entweder ins Kinderzimmer oder davor – damit sie bald mit hübschen Babykleidern behangen werden kann.
Nun bin ich natürlich sehr gespannt darauf, was Katja aus Buntstiften kreatives gezaubert hat. Ihr Post ist auch noch nicht online, da sie das Wochenende über mit der liebsten Sandra und anderen tollen Bloggern auf Föhr war um „Bloggen mit Herz“ auf ein neues Level zu bringen.

Was wären eure Ideen? Was würdet ihr aus Buntstiften kreieren?

Für den Oktober gibt es kein bestimmtes Material – sondern das Thema Herbst.
Gestaltet, backt, schreibt, malt… etwas, das zum Herbst passt. Vollkommen egal was. Ich bin gespannt und freue mich auf eure Ideen.
Zeigt eure Ideen auf euren Blogs, Instagram, Pinterest oder schickt uns eine mail mit euren Kreationen.

1000 Küsschen,
eure Dani

 

Sei kreativ – heute mit einem Free Printable

Tada, ich habe es noch geschafft. Ja, dies hier ist kein Traum. Ich habe es tatsächlich geschafft noch vor meinem Urlaub ein kleines DIY zu machen UND es für heute zu posten.
Heute ist der 25.08 und die liebe Katja und ich teilen an diesem Tag –  bzw. dem 25. eines jeden Monats-  immer ein kreatives Projekt  – naja, also eigentlich wollen wir es immer an diesem Tag teilen, aber es kam schon des Öfteren vor, dass andere Dinge einfach wichtiger waren und dass ist auch gut so.
Aber dieses Mal lasse ich euch nicht warten, sondern bin mal pünktlich und noch dazu mit einem Print für euch.
Jeden Monat geben Katja oder ich ein Material, Zutaten oder ein Thema vor und weil mir nix super spannendes für den Monat August eingefallen ist, hattet ihr dieses Mal freie Wahl.
Ich habe mich für diesen tollen Spruch und meine Stempel entschieden.

strongIch bin zur Zeit in Österreich auf einer Freizeit und gestern hatte eines der Mädels Geburtstag und für sie habe ich diesen Spruch gestempelt, eingerahmt und ihr geschenkt.
Vielleicht passt er ja auch gerade zu euch, eurer Situation oder zu der einer Freundin – dann druckt ihn liebend gerne aus, hängt ihn auf oder verschenkt ihn.

Dass war es von mir – auf die Schnelle.
Bild einfach speichern – ausdrucken, fertig. Wenn ihr es lieber als Datei haben möchtet, dann sagt Bescheid.

1000 Küsschen,
eure Dani

 

Eine kleine Geburtstagsüberraschung – sei kreativ

Geburtstage sind, meiner Meinung nach etwas Wundervolles.
Nicht nur weil es meistens tolle Geschenke gibt, nein, sondern weil man sonst viel zu selten liebe Worte für seine Mitmenschen findet.
Man ihnen viel zu selten mal ne Karte schreibt oder sie anruft. Aber am Geburtstag – da werden bei fb Pinnwände vollgeschrieben, das Handy vibriert alle paar Minuten und ja – Postkarten gibt es heutzutage sogar auch noch.

1

Ich muss gestehen, ich bin was das Postkarten schreiben angeht auch kein Vorbild – aber ich versuche mich zu bessern.
Und gestern wurde ein Anfang gemacht – denn es machten sich einige Postkarten auf den Weg zu ein paar Geburtstagskindern.
Aber nicht nur Postkarten, sondern auch ein Päckchen machte sich auf eine kleine Reise.
Wohin? Na – zu meiner lieben Katja natürlich, denn sie hatte diesen Monat Geburtstag (deshalb auch das Thema).
Und deshalb ist meine Idee für eine Geburtstagsüberraschung eine ganz einfache.
Verschickt ein Päckchen !!!
Super unspektakulär, aber toll. Denn ich kenne niemanden, der sich nicht darüber freut wenn der Postbote zweimal klingelt.

3

Was ihr in das Päckchen macht ist euch völlig freigestellt.
Für Katja habe ich folgendes in das Päckchen gepackt
– zwei hübsche Notizhefte und kleine Aufkleber von hier
– eine kleine Filzgirlande
– mein Betonbilderrahmen
– einen selbstgestalteten LOVE Print
– ein paar Wunderkerzen
– und einen Eierlikörkuchen ( die Post ist ja heutzutage ratzfatz – da wird der also noch gut sein wenn er ankommt, hoffe ich doch mal )

5

6

4

Alles gut eingepackt ging das Päckchen also auf die Reise und kommt hoffentlich gut an.
Ihr seht – es braucht nicht immer viel Aufwand jemandem eine Geburtstagsüberraschung zu machen.
Klar, ne riesen Überraschungsparty wäre auch ne Idee, oder tolle Gutscheine für schöne Dinge wie Massagen, Ausflüge, Picknick usw.
oder leckere Cupcakes – über die würde ich mich an meinem Geburtstag auch freuen.
Die liebe Ronja hat für diese Geburtstagschallenge welche gebacken und freut sich sicherlich wenn ihr vorbei schaut.

Was wären eure Ideen für eine Geburtstagsüberraschung?
Haut sie raus – denn dieses Jahr gibt es noch so eine Partys zu feiern und ich brauche viele tolle Ideen.

Und für die nächste Runde sei kreativ gilt folgendes ….tröölöölölöl Trommelwirbel
Spargel und Bärlauch. Es darf gekocht, gebacken und natürlich auch gebastelt werden. Ich bin gespannt und freue mich über euer Mitmachen!

1000 Küsschen,
eure Dani

Dremelei oh DremelEI – was hab ich mir bloß dabei gedacht

Hübsche große Gänseeier mit tollen Mustern. Das wollte ich. Kleine feine Löcher in den Eiern, Blümchen und was man sonst noch so dremeln kann. Wie gut, dass der Dremel meiner lieben Arbeitskollegin noch bei uns stand. Mister R. hatte ihn für den Bau unserer Kommode verwendet und wir hatten ihn noch nicht zurück gegeben. Mein Glück.
Dass ich noch nie mit einem Dremel gearbeitet hatte interessierte mich nicht. Ich wollte das einfach. Ich war ziemlich zuversichtlich und auch als Mister R. sagte „Hast du denn so ne ruhige Hand?“ – machte ich mir noch keine Sorgen.

12

Da ich keine Gänseeier hatte, begann ich an ganz normalen Hühnereiern zu üben. Und tada, es klappte, wie man an meinem ersten Versuch sieht.

11
Und als ich am Samstag dann noch Gänseeier fand war ich super happy und legte richtig los.
Erst ziemlich vorsichtig, dann aber mit immer mehr Tempo. So ein Dremel ist wirklich der Oberhammer ( falls mir jemand also einen schenken will – nur her damit).
Nur so richtig raus habe ich das mit dem Dremel noch nicht – denn da gibt es so unglaublich viele Aufsätze und Möglichkeiten – die teste ich dann vielleicht nächstes Jahr. Aber mit den paar Löchern die ich gedremelt habe kann man schon so einiges anstellen. Und was, das zeige ich euch jetzt.

1

3

2

5

Einfach nur dremeln war mir dann natürlich doch zu langweilig, deshalb wurden ein paar Eier noch bestickt.
Dafür habe ich in die Rückseite der Eier eine große Öffnung gedremelt um gut mit der Nadel durch zu kommen.
So ganz ohne Verluste hat es dann aber doch nicht geklappt die Dremelei – ein Ei ging komplett zu Bruch, eines gefiel mir nicht und von einem blieb mir nur de Hälfte – die wurde aber trotzdem bestickt  und aufgehangen.

8

10

Gebacken habe ich auch. Und zwar einen Hefekorb. Ehrlich gesagt waren es zwei.
Denn ich werde so langsam perfektionistisch. Woher das kommt weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.
Vor einigen Monaten da habe ich 5 Sachen gleichzetig gemacht, alle 5 nicht 100 %ig, aber trotzdem gut. Ich war meistens zufrieden mit dem Ergebnis. Aber seit einigen Wochen geht das nicht mehr. Ich versuche eins nach dem anderen zu machen und versuche es richtig gut zu machen.
Und deshalb wurde nicht nur ein Hefekorb gebacken, sondern einen Tag später noch einer – denn der erste wurde nicht so wie ich wollte. Der zweite wurde aber noch schlechter – einen dritten gab es dann aber nicht. Perfekt ist er nicht geworden mein erster Korb – aber am Ende des Posts gibt es trotzdem eine kleine Anleitung für euch. Habe ja schließlich alles ganz arg toll und professionell mit dem Handy fotografiert.

7

9

13

Ich mag unsere schlichte aber hübsche Osterdeko sehr. Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach geht ein paar Löcher in Eier zu dremeln – klar, ratzfatz geht es jetzt nicht und somit kann ich diesem Post auch nicht meinen tollen „easypeasy“-Stempel aufdrücken, aber es macht wirklich Spaß und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ach ja, und hier noch eine kurze Fotoanleitung für den Hefekorb.

 

yay

Die ersten Reihen sahen super aus – da habe ich die einzelnen „Schlangen“ noch dicht an dicht gemacht, nur dann ging mir der Teig aus und ich ließ zuviel Abstand und somit gab es unschöne Löcher als der Korb fertig gebacken war. Und vom zweiten Korb wollen wir mal garnicht reden – da ging auch vieles schief, aber lecker war er trotzdem. Denn ich habe da ein ganz einfaches Hefeteigrezept – dass gibt es aber erst Ende der Woche.

HIER findet ihr übrigens meine Osterposts der letzten Male. Guckt euch nur die Fotos nicht zu genau an…. ich weiß auch nicht was ich da gemacht habe. *tröööölölö*

Was habt ihr bisher so gebastelt für Ostern? Oder gebacken?
Zeigt mir eure Ideen – ich bin gespannt.

1000 Küsschen,
eure Dani

Einmal Konfetti für alle – sei kreativ

Yay, heute ist es soweit. Der letzte Tag im Jahr ist da und heute Abend wird es laut, bunt, lustig, schön, lecker, lang und einfach toll. Wie Silvester eben nun mal sein soll. Und weil Katja für die letzte sei kreativ Runde dieses Jahr Konfetti als Material vorgegeben hat, habe ich da gestern Abend noch schnell was gebastelt. Falls ihr also noch so ne last Minute Idee braucht seid ihr hier heute genau richtig.

1

4

Und ich werde nun gar nicht viel drum rum reden, denn es ist ja schließlich eine last Minute Idee.
Den Print habe ich von HIER – einfach downloaden, ausdrucken und evtl. zurecht schneiden.
Dann etwas Konfetti auf das Bilderrahmenglas streuen, den Print drauflegen und den Rahmen schließen. Fertig ist ein Teil der Deko für heute Abend.

DSC_0171

3

5

Für die kleinen Tütchen braucht ihr
Butterbrotpapier
Maskingtape
Konfetti
und diese PDF Datei – einfach in der gewünschten Größe ausdrucken und ausschneiden.
Confetti

Dann das Butterbrotpapier zurechtschneiden, in der Mitte falten und an den Seiten zusammenkleben.
Das kleine Kärtchen und etwas Konfetti reinlegen und zukleben. Fertig sind die kleinen Konfettitütchen.

Nun wünsche ich euch allen einen wunderschönen letzten Tag in diesem Jahr! Feiert schön heute Abend, lasst es euch gut gehen und schmeißt Konfetti durch die Gegend.

2

1000 Küsschen
eure Dani