DIY ~ Eier färben und schlichte, schöne Eierbecher

Früher als Kind habe ich es geliebt, Eierfärben.
Die gekochten Eier einfach in die Farbe tunken, mal in blau, dann in rot und wow – wie aus Zauberhand hat man lila.
Oder die ausgeblasenen Eier mit Wasserfarbe anpinseln und an einen Zweig hängen.

Und auch die letzten Jahre habe ich immer wieder gefärbt und DIYs mit Eiern gestaltet – aber nicht mehr mit dieser fertigen Farbe die man überall kaufen kann. Nein, das wäre ja auch viel zu einfach.
Letztes Jahr habe ich Eier mit Nagellack marmoriert und das Jahr davor Gänseeier gedremelt

Dieses Jahr wollte ich Eier ganz natürlich färben – mit Avocadoschale und mit Rotkohl.
Die Idee mit der Avocadoschale habe ich bei der lieben Pepper gesehen – aber irgendwie wollte das bei mir so überhaupt nicht funktionieren – ich schiebe es einfach auf die Eier. Denn anstatt lila – wie bei Pepper – wurden meine Eier einfach nur braun. Wie gut, dass mir da noch der Rotkohl blieb.
Denn das funktionierte ganz gut.

Was ihr für das Färben mit Rotkohl braucht:
– einen kleinen Kopf Rotkohl
– einen Topf mit Wasser
– Eier

Schneidet den Kohl in feine Scheiben und gebt ihn in den Topf mit Wasser.
Bringt alles zum Kochen und lasst es für ca. 20 Minuten köcheln.
Gebt den Kohl nun durch einen Sieb und fangt das Wasser auf.
Ihr könnt die Eier jetzt entweder direkt in dem Wasser kochen oder ihr legt schon gekochte Eier in das Wasser und lasst sie solange in der Farbe, bis sie die gewünschte Färbung haben.

Anhand meiner gefärbten Eier könnt ihr gut erkennen, wie unterschiedlich die Intensität der Farbe sein kann.
Manche Eier habe ich ganze 12h in der Farbe gelassen. Das helle Ei habe ich mit dem gekochten Kohl bedeckt – so entstand das feine Muster.

Auch die Tücher habe ich mit dem Kohl gefärbt, sie saugen die Farbe unheimlich schnell auf.
Die Idee mit dem Färben der Tücher habe ich mir auch von Pepper abgeschaut. 
Und weil ich dann eh schon dabei war, bereits vorhandenen DIYs umzusetzen, habe ich noch fix Eierbecher aus kleinen Holzkugeln und Lederband gezaubert.
Eine sehr ähnliche Idee hatte die liebe Rebecca vor zwei Jahren.

Für die Eierbecher benötigt ihr:
– je 7 kleine Holzkugeln mit Loch
– Lederband

Fädelt die Kugeln auf das Band, macht einen festen Knoten rein und schneidet das Band ab.
Schon sind eure Eierbecher fertig. Super easy, super schön!


Die Eierbecher eignen sich übrigens super als Mitbringsel für´s Osterbrunch oder als kleines Geschenk im Osterkorb.
Wenn ihr sie nachmacht, dann schickt mir doch ein Bild oder verlinkt mich auf Instagram – darüber würde ich mich total freuen.

 

DIY – Der kuscheligste Schal der sich um meinen Hals schlingt

*Kooperation

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten von euch keine Lust mehr haben. Keine Lust mehr auf Kälte, Regen und Schnee. Alle wollen Sommer, Eis und endlich wieder offene Schuhe tragen.
Ich kann das total gut verstehen, denn ich bin auch eher der Sommertyp. Aber zur Zeit mag ich diese kalten Tage, wenn es ein bisschen windet draußen und man noch einen Schal braucht, wenn man rausgehen möchte.

Denn dank We are Knitters und ein paar Stunden Häkelei, habe ich mir einen ganz tollen Schal gezaubert. Ich mag ihn wirklich sehr. Er ist schön lang, kuschelig und warm.
Für den Schal habe ich 3 Knäuel der peruanischen Schafwolle und eine 15mm Häkelnadel verwendet.
Die dicke Schafwolle wird ausschliesslich aus Naturfasern von Schafen aus der peruanischen Hochebene hergestellt – also 100% Schafwolle. Sie ist total weich und man sieht und spürt die gute Qualität.

Einen Schal zu häkeln ist übrigens super einfach.
Man beginnt mit einer beliebigen Maschenzahl – je nachdem, wie breit der Schal sein soll und dann häkelt man Reihe für Reihe. Ich habe 3 Reihen feste Maschen gehäkelt, dann eine Reihe Stäbchen, wieder 3 Reihen feste Maschen usw.
Aber es gibt ja unzählige Arten von Schals. Ob gehäkelt oder gestrickt. Loopschals, Dreieckstücher oder eben einen einfachen langen den man sich um den Hals wickelt.


Falls ihr jetzt auch Lust habt, einen Schal zu häkeln oder zu stricken, aber euch meine Anleitung nicht gefällt, dann klickt euch mal durch folgende Links. Da ist sicher was für euch dabei.

Wer Loopschals mag und dann auch noch in zwei Farben, der wird hier fündig.

Und wer nicht stricken kann, aber durch Häkeln einen Strickeffekt haben möchte, der wird sich über diese Anleitung eines Schalkragens freuen.

Wenn du lieber strickst und das Perlmuster so toll findest wie ich, dann schau mal hier vorbei.

Die Männer sollen natürlich auch nicht frieren und mit diesem Boyfriend Loop tun sie das sicherlich auch nicht.

Dieser Schal von Christina gefällt mir auch total gut.

Alles Liebe,
eure Dani

Vielen Dank an We are Knitters für die schöne Kooperation.

Bezugsquellen:
Wolle: We are Knitters
Wallhanging: DIY
Daumenpiano: Aus Kenya

Häkeln mit Makerist

*Kooperation

Dass ich es liebe zu häkeln dürfte mittlerweile ja bekannt sein.
Und seit unser kleiner Schatz auf der Welt ist, habe ich das starke Bedürfnis alles zu häkeln, was man so für Babys häkeln kann.
Spielsachen, Rasseln, Mobiles, Kleidung, Mützen… wirklich alles. Und in meinem ganzen „Ich will das unbedingt häkeln Wahnsinn“ vergesse ich manchmal, dass das ganze ja auch richtig viel Zeit kostet und es ab und zu einfacher wäre, etwas schönes zu kaufen.
Aber das tolle Babyset von Makerist, das fand ich so so schön, dass wollte ich einfach unbedingt ausprobieren und deshalb habe ich mich total gefreut als es mir zum Testen zugeschickt wurde.

7

2

Bei Makerist findet ihr tolle Video-Kurse, schöne Anleitungen und tolle Materialien rund um das Thema DIY. Egal ob Nähen, Stricken, Häkeln, Basteln, Plottern oder Sticken – für jeden Handarbeitsfan ist da was dabei. Wenn ihr also nicht gerne häkelt sondern lieber näht, dann findet ihr dort sicher tolle Anregungen, Schnittmuster und Videokurse.

5

Das Babyset enthält super schöne Wolle, kleine Holzknöpfe und eine detaillierte Anleitung. Und trotzdem war ich sehr sehr froh über den Videokurs den ich dazubekommen habe. Denn Anleitungen lesen und sie verstehen, dass ist manchmal nicht so meins. Aber Videos schauen und einfach das machen, was man gezeigt bekommt, damit komme ich klar. Und die Videos sind wirklich super. Alles wird Schritt für Schritt in mehreren Episoden erklärt und wenn man dann trotzdem mal etwas falsch macht, ist dass nicht so schlimm, denn das Gute beim Häkeln ist ja, dass man es schnell wieder aufmachen und erneut häkeln kann.

3

Das Babyset besteht übrigens aus Mütze, Schal, Strampler und Schühchen.
Das Ganze wird mit einem Diamantenmuster gehäkelt – sieht kompliziert aus, ist aber super einfach, wenn man es einmal richtig verstanden hat. Und geübte Häkler bekommen das ganze bestimmt ratz fatz fertig gehäkelt – bei mir hat es nun aber doch etwas länger gedauert. So lange, dass die Schühchen leider schon fast zu klein sind. Dafür ist der Strampler noch viel zu groß und unser Zwerg sieht wirklich witzig darin aus.
Da ich aber Fotos von dem kompletten Set machen wollte, habe ich die Mütze ohne Diamantenmuster gehäkelt und dem kleinen Mann alles bis auf den Schal angezogen. Den Schal zum Set gibt es auch, den mag unser kleiner Mann aber überhaupt nicht.

6

1

8

Die Mütze hat unser kleiner Schatz fast jeden Tag an – ich mag sie total gerne und sie bringt seine Augen so schön zur Geltung.
Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon auf den Tag, an dem der Strampler richtig passt.

Vielen lieben Dank an Makerist für das tolle Set!

 

Marmorierte Ostereier und meine Lieblingslinks zu Ostern

So richtige Osterdeko gibt es hier im Hause Weiss eigentlich nie. Die letzten Jahre gab es mal kleine Häschen oder hübsche Eierwärmer auf dem Frühstückstisch, mehr aber eigentlich nicht. Irgendwie mag ich dieses ganze Kitschzeugs einfach nicht. Zumal es teilweise auch einfach zu bunt ist.
Aber Eier auspusten und färben, dass muss einfach sein. Und weil es nicht jedes Jahr gleich sein soll, wurden die Eier dieses Jahr mit Nagellack marmoriert – ja, da hab ich das Rad nicht neu erfunden, denn seit Monaten wird ja irgendwie alles mit übriggebliebenem Lack marmoriert – aber hübsch finde ich es trotzdem und deshalb hab ich mich mal daran versucht.

eier4

eier6

eier1

Danach stinkt zwar alles erstmal nach Nagellack, aber sonst finde ich sie ganz gelungen – so fürs erste Mal.
Wie das ganze funktioniert ist relativ einfach, Eier auspusten und den Faden schonmal an einem Stück Zahnstocher befestigen und ab ins Ei damit.
Etwas warmes Wasser in eine alte Schüssel füllen (ich hab jetzt halt keine Backschüssel mehr…) und den Nagellack hineintropfen lassen – je mehr Nagellack, desto mehr Lack später auf dem Ei – ist ja logisch. Dann zieht ihr euch bitte Plastikhandschuhe an und haltet das Ei anhand des Fadens gut fest – drückt es einmal unter Wasser und holt es wieder raus. Zack – fertig. Noch ein wenig trocknen lassen und schon könnt ihr eure Eier aufhängen oder hübsch irgendwo hinlegen.

eier2

DSC_0040

Dekoriert ihr an Ostern? Pustet Eier aus und färbt oder macht ihr garnix? Erzählt mal.
Und wenn ihr noch Inspirationen braucht, dann klickt euch mal durch meine Lieblingslinks

Schonmal eure Eier tätowiert nein – geht ganz einfach. Renaade zeigt uns wie es geht.

Schlichte Osterdeko gibt es bei der lieben Rebecca von Sinnenrausch.

Jenni von Kunecoco hat Häschen gefaltet und die sind wirklich super süß geworden.

Die liebe Berit hat Eier mit Blüten bedruckt und ihre Fotos in dem Post müsst ihr einfach gesehen haben – so unfassbar schön!

Eine Last-Minute Idee für hübsche goldene Eier findet ihr bei Wiener Wohnsinn.

Ganz tolle Eierbecher aus Messing gibt es bei Laetitia zu bewundern.

 

Und hier noch ein paar meiner letzten Osterbasteleien und Rezepte:
Leckerster Zimt-Zucker-Marzipan Zopf
Dremeleier
Osterdeko mit Untersetzern, Holz und Faden
Eierwärmer aus Filz
Überraschungseier – Kuchen im Ei

 

 

 

Die schönsten Kalender für das neue Jahr

Bald ist es da, das Jahr 2016. Es ist doch immer wieder verrückt, wie schnell die Zeit vergeht.
Schon letztes Jahr habe ich mir ganz viele tolle Kalender angeschaut und habe mir fest vorgenommen einen oder mehrere in der Wohnung aufzuhängen, damit ich keine Geburtstage mehr vergesse oder um mir meine Termine dort eintragen zu können. Tja – soll ich euch was verraten – vor circa einem Monat habe ich dann mal einen an die Wand gehängt – die Geburtstage von Januar bis Juli sind auch eingetragen, der Rest noch nicht. Aber wirklich schlimm ist das nicht, denn ich finde ihn eh nicht wirklich schön und da kommt mir der Jahreswechsel ja mehr als gelegen. Und weil ich diese tausend Kalender die es so zu kaufen gibt in den großen Geschäften meistens auch nicht so toll finde, freue ich mich umso mehr, dass es so viele tolle und talentierte Menschen gibt, die sich die Mühe machen, schöne Kalender zu gestalten und diese auch noch zum kostenlosen download zur Verfügung stellen. Dass ist echt nett und wenn ihr auch noch auf der Suche nach schönen Kalendern seid, dann seid ihr hier heute genau richtig.

100ppi

Ihr mögt es schlicht und habt gerne alle Tage des Jahres auf einem Blatt Papier, dann mögt ihr den Kalender von Nordicmojo bestimmt so sehr wie ich.

Auch Andrea hat wieder einen schönen Kalender mit tollen Fotos gestaltet – wer auf schöne Fotos mit tollen Leckereien steht, der sollte sich den unbedingt anschaun.

Bei Yuliavizel geht der Kalender mit tollen Sprüchen und Zitaten leider nur bis Juni – aber der Rest kommt bestimmt nach.

Ihr wollt nicht nur Termine und Geburtstage in den Kalender eintragen sondern auch noch ein bisschen was ausmalen, dann ist der Mandalakalender von apieceofrainbow genau der Richtige.

Ausmalen ist dir zu langweilig, dann gibt es hier noch einen 3D Kalender.

happyserendipity-2016-kalender-kalender-freebie-2

Wer schöne gezeichnete Bildchen mag der sollte sich den hübschen Kalender von der lieben Lou runterladen.

Mögt ihr Schweinchen? Dann schaut mal bei Kunecoco vorbei – ist ihr „Das Schwein und das Mädchen“ Kalender nicht zuckersüß.

Auch Cocorrina hat einen schönen und schlichten Kalender gestaltet, mit ein klitzeklein wenig Gold. I like it!

Schön viel Platz um Termine einzutragen bietet dieser Kalender von Shortstopdesigns.

Eine tolle Vorlage um selbst einen kleinen Foto-Kalender zu gestalten gibt es hier.

Sternbildkalender-2016

Auch die liebe Fee hat wieder etwas ganz zauberhaftes für uns. Dieses Jahr einen mega tollen Sternbild-Kalender.

Schlicht und wunderschön ist auch der Kalender von Caro, der wurde hier auch schonmal durch den Drucker gejagt.

Bei dem Kalender von thislittlestreet dürfte es bei mir das ganze Jahr über April sein – denn ich mag das Kalenderblatt mit den Zitronen total.

Wie die letzten Jahre gibt es auch dieses Jahr wieder einen schönen Insta-Kalender bei goinghometoroost – entweder ihr druckt euch den Kalender mit Bonnies schönen Bildern aus oder ihr gestaltet noch fix euren eigenen.

Die Monate in schöner Schrift und viel Platz für dein Geschreibsel gibt es hier.

Bei der lieben Anna  gibt es wie letztes Jahr wieder einen mega tollen Kalender mit super Sprüchen. Ich mag ihn sehr !!!

 

Und, war einer für euch dabei oder habt ihr schon längst einen? Falls ihr noch tollere im www gefunden habt, dann lasst es mich wissen.
1000 Küsschen,
eure Dani