DIY ~ Erinnerungen schaffen mit Photolove

*Kooperation

Als ich wusste, dass ich mit unserem jetzt schon 2 Jährigen schwanger bin, hatte ich das starke Bedürfnis, sofort aufzuschreiben wie es mir geht.
Also schnappte ich mir ein Buch mit leeren Seiten und legte los. Ich schrieb auf wovor ich Angst hatte, worauf ich mich freute, machte ständig Fotos von meinem wachsenden Bauch und klebte diese ein.
Und das ganze hörte nach der Geburt natürlich nicht auf – weiter ging es mit Fotos vom ersten Grinsen, den ersten Schritten, dem ersten Brei… und auch während der jetzigen Schwangerschaft bleibt dieses Erinnrungen schaffen nicht aus.
Es ist zwar viel weniger geworden, aber trotzdem möchte ich einige besondere Momente festhalten – für mich und natürlich für das Baby. Irgendwann bekommen unsre zwei Jungs dann diese Alben und freuen sich hoffentlich darüber.

Für die Alben habe ich einige Bilder bei Photolove drucken lassen.
Obwohl es mittlerweile viele andere Dienstleister gibt, bei denen man seine Fotos im Polaroidformat drucken lassen kann, bestelle ich am allerliebsten bei Photolove. Hier weiß ich einfach, dass ich eine gute Qualität bekomme, das ganz viel Liebe hinter der Arbeit steckt und das richtige Menschen einen Freudentanz machen, wenn eine neue Bestellung eintrudelt.
Da bin ich gerne auch bereit, ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Wem jetzt noch ein passendes Weihnachtsgeschenk fehlt, der kann mit meinem 10% Rabattcode noch bis zum 21.12. bei Photolove bestellen. Nutzt dafür einfach den Code whitexmas<3
Die Prints lassen sich total vielseitig verwenden – ihr könnt sie als Postkarten benutzen, einen Kalender basteln, ein Fotoalbum, ein Kochbuch…. es gibt unzählige Möglichkeiten.
Ich glaube ich bestelle gleich auch nochmal ein paar Fotos.

 

2 Jahre voller Glück ~ Ein Liebesbrief zum zweiten Geburtstag

Mein liebster Goldjunge,

nun ist es also soweit. Du bist zwei.
Ich kann es noch garnicht richtig glauben. Die letzten zwei Jahre gingen so unglaublich schnell vorbei.
Aus einem kleinen Baby wurde ein großer Junge.
Vor zwei Jahren lagst du auf einmal in meinen Armen, trankst an meiner Brust und wolltest ganz viel Nähe, Liebe, Wärme.
Jetzt kannst du rennen, sprechen, klettern und mich feste in den Arm nehmen.
Du bist unser Sonnenschein, unser Schatz, unser kleiner Rabauke und ein ganz schlaues Kerlchen.
Du hast unser Leben auf den Kopf gestellt und dafür danke ich dir.

In den letzten zwei Jahren ist soviel passiert.
Du hast reden gelernt. Auto war eines deiner ersten Wörter und jetzt, jetzt sagst du nicht mal mehr „einfach nur“ Auto, sondern sagst auch noch die Automarke dazu.
Du sagst zu Bauchnabel auch nicht mehr „Makacka“ und zu Motorrad nur noch selten „Budda“ – du sagst die Wörter richtig und ich verstehe fast alles was du mir erzählst.
Du kannst ausdrücken was du magst, was du essen willst, ob dir etwas schmeckt oder nicht. Du kannst mir sagen, wo dir etwas weh tut wenn du dich verletzt hast und du kannst sagen, wenn du auf den Arm genommen werden möchtest.
Du erzählst mir jeden Abend vor dem Schlafengehen noch eine kleine Geschichte, manchmal singst du mir auch etwas vor.
Du willst dich dann meistens in meinen Arm kuscheln, nimmst meine Haare in deine Hände und schläfst irgendwann ein. Manchmal legst du deine Hand auch ganz feste um meinen Hals, drückst dich an mich und sagst „Schmuzespatzi“
Denn das bist du – mein Schmuzespatzi, mein Knutschbär – du liebst es zu kuscheln, meistens zwar nur kurz, dafür aber sehr häufig am Tag.

Du liegst nicht nurnoch rum oder krabbelst, nein du flitzt hier durch die Wohnung und wenn wir draußen sind, dann rennst du durch die Stadt, stellst dich an die Türen der Geschäfte, guckst rein und winkst und grinst jeden an, der an dir vorübergeht. Versuchst die Tauben zu fangen und wenn wir am Bäcker vorbeikommen sagst du, dass du eine Brezel möchtest.
Du weißt schon ganz genau, was dich an welcher Ecke erwartet, hältst Ausschau nach den goldenen Winkekatzen, willst immer, dass wir zu unserem „Inder“ ins Geschäft gehen, nur weil du ihm Hallo sagen willst und dass wir im dm fast immer Windeln kaufen, dass weißt du auch.

Nachdem du 1,5 Jahre nur an meiner Brust eingeschlafen bist und auch sonst gerne an der Brust getrunken hast, isst du mittlerweile fast alles. Der beste Esser bist du zwar nicht, aber du magst Nudeln, Eier, Wurst und ganz besonders gerne isst du Pelmeni mit Schmand.
Das mit der Brust und dem Abstillen war übrigens wirklich keine so einfache Sache, denn du wolltest einfach nichts anderes. Und als ich dich dann fast abgestillt hatte, wurdest du krank und das ganz Hin und Her ging wieder von vorne los. Und dann, dann kam der Tag an dem du das letzte Mal gestillt wurdest – wir haben uns ganz bewusst Zeit dafür genommen, ich habe dich gefragt ob du zu mir auf den Arm willst und als hättest du es gespürt hast du sofort „Mama Brust“ gesagt – und dann saßen wir da, auf dem Sofa und mein eines Auge hat gelacht, mein anderes geweint. Das Stillen war schön, dich so nah zu haben, dir das geben zu können was du brauchst – aber es war auch schwer, kräftezehrend und manchmal habe ich einfach nur geweint, weil es mich so genervt hat, dass du dich durch nichts anderes hast beruhigen lassen.

Ach mein Schatz, du glaubst garnicht, wieviel schöner du die letzten zwei Jahre gemacht hast.
Klar, manchmal, da regst du mich richtig auf, manchmal habe ich keine Geduld mehr und bin fix und fertig weil du zum 10. Mal den Löffel auf den Boden schmeißt, das Essen ausspuckst, die komplette Spielzeugkiste auskippst oder die Schublade mit dem Geschirr aufmachst und alles rausholst – aber dann, dann kommst du zu mir wenn ich Tränen in den Augen habe und sagst „Mama weinen, Mama Arm“ und drückst mich feste – du spürst immer, wenn es mir nicht gut geht.
Oder du kommst aus deinem Zimmer gerannt nur um mich kurz zu drücken oder um mich zum Lachen zu bringen.
Und das kannst du wirklich gut – denn du bist einfach fast immer glücklich, lachst und singst und manchmal, da machst du auch Party auf dem Wohnzimmertisch.
Du strahlst immer noch jeden an der dir begegnet und verteilst soviel Liebe und Freude in dieser Welt – wahnsinn.
Das DU unser Sohn bist, das ist einfach unfassbar schön!
Du bist ein Wunder, ein ganz großes, tolles Wunder – und wir lieben dich von ganzem Herzen !!!

 

 

 

 

 

Geschenkideen zum zweiten Geburtstag

Nurnoch 2 Tage und unser kleiner Schatz wird 2.
ZWEI – ich kann es noch garnicht glauben. Ein Baby ist er schon lange nicht mehr – dass ist mir völlig bewusst – aber jetzt, jetzt ist er ein richtiger kleiner Kerl der sich selbst Kasper, schlaues Kerlchen oder „der Beste“ nennt.
Er rennt mit seinem Feuerwehrpulli durch die Wohnung und schreit „Einsatz, tatütata, Wasser Marsch“
und singt den halben Tag alle möglichen Lieder von „Schüttel deinen Speck“ bis hin zu “ I´m in love, I´m in love….“
Und dann kommt er alle paar Minuten an und will kurz kuscheln, seinem Bruder hallo sagen oder ein Buch lesen.

Die letzten zwei Jahre waren die schönsten und auch schwersten Jahre meines Lebens.
Schön weil ich es super genieße Daheim zu sein, Zeit mit unsrem Schatz zu haben, zu erleben wie er heranwächst, was er alles lernt, ihm Liebe zu schenken und für ihn da zu sein.
Schön weil soviel Neues auf uns gewartet hat – und genau deshalb auch wirklich schwer.
Schwer weil man das alles ja noch nicht kennt, sich Ängste entwickeln wo man bisher keine hatte, viele Dinge sich verändern, nicht mehr soviel Zeit bleibt für Zweisamkeit, Freizeit usw.
Daran musste ich mich gewöhnen und dass war manchmal wirklich schwer. Aber ich würde es immer wieder genau so machen, denn unser Kind ist ein wirklicher Segen für uns und wir sind super dankbar, dass wir ihn haben.

Und nun wird er zwei und erzählt schon seit Wochen, dass er zum Geburtstag ein Laufrad bekommt – wir sind SO gespannt auf sein Gesicht und freuen uns glaube ich fast noch mehr auf das Laufrad als er.
Aber es gibt ja noch soviele andere schöne Dinge, die man einem Kind zum zweiten Geburtstag schenken könnte und deshalb gibt es hier mal ein paar Geschenkideen. Vielleicht ist ja auch etwas für eure kleinen großen dabei.

Schöne Poster für das Kinderzimmer


Berge Wald Landschaft
Stay wild
Unser Alltag ist ihre Kindheit

Für das Kinderzimmer

Messlatte 
Wolkenlampe
Spielzeugtasche

Komm, wir machen es uns gemütlich


Tolles Zelt mit Jeans Steppdecke
Bettwäsche Set
Bettschlange 

Tierisches

Memory 
Waschbär Kniestrümpfe
Timmy Tiger Rucksack

Weitere schöne Wünsche findet ihr auf unserer Wunschliste.
Was haben eure Schätze zum zweiten Geburtstag bekommen?

 

 

 

Die schönsten online Adventskalender 2017

Einen Adventskalender hat ja sicher jeder Zuhause – und wenn auch „nur“ einen, der mit Schokolade gefüllt ist – jeden Tag darf ein Türchen geöffnet werden und man darf sich über etwas freuen.
Das geht natürlich nicht nur mit einem Kalender der vor einem steht, den man angucken und anfassen kann, sondern auch hier im Internet gibt es viele tolle Blogs, Firmen usw., die einen Kalender gestaltet haben und diese findet ihr heute hier.
Ich wünsche euch 24 wundervolle Tage, voller Liebe, Freude, Plätzchen und einem Hauch Glück – denn es gibt tolle Sachen zu gewinnen, schönes zu lesen, leckere Rezepte und vieles mehr – lasst euch inspirieren!

Hessnatur 
24 Türchen purer Freude

Connox
24 schöne Überraschungen warten hier auf dich

TOPP kreativ Adventskalender
24 wunderbare Blogger, die das Selbstgemachte lieben und sich für TOPP-Bücher rund um DIY, Backen, Stricken, Häkeln oder Handlettering begeistern, nehmen an unserem Adventskalender teil

Handmade Kultur
Tolle Gewinne für Selbermacher

Facebook Adventskalender
24 wunderschöne Shops, 24 ganz tolle Gewinne

Der große COUCH Adventskalender
Vom stylischen Karo-Mantel über Technikträume bis zum 2.000 € Möbel-Gutschein! Es warten 24 fantastische Gewinne auf dich, die Santa blass werden lassen!

Blogging under the Mistletoe 
24 Blogger sind bereit, euch die Tage bis Weihnachten mit allerlei Schönem zu bereichern. Wir sind 24 Blogger und dementsprechend wechselt auch täglich der Ort. 

Little Years
Es warten auf euch Überraschungen von Woom, Sonosdas boepLillydoo und Bugaboo. Auch ein Familienshooting mit der wunderbaren Familienfotografin Leni Moretti könnt ihr gewinnen.

Backbube
Hier finden im Laufe des Dezembers immer wieder ganz tolle Verlosungen statt

DIYnachten
Auf unseren Blogs mein feenstaub ,dekotopia.netDIY & Lifestyle by Crafty Neighbours Club und Gingered Things – Der DIY & Bastelblog rund um Deko, Geschenke & Einrichten warten tolle DIY Ideen und jede menge coole Preise auf euch!

Herzensfreundinnen
Mit dem Herzensfreundinnen-Adventskalender erwarten dich ab morgen für die nächsten 24 Tage kleine und große Überraschungen, Funfacts rund um die Weihnachtszeit, Last-Minute-Geschenkideen, neue Blogposts, Gewinnspiele, unvergessliche Weihnachtserinnerungen und viiieles mehr… das willst du auf gar keinen Fall verpassen!!

Smallable
Tolle Gewinne warten auf dich

Cozy Christmas Countdown
3 Blogger – 3 Blogs und 24 Türchen hinter denen sich tolle Dinge verbergen.

Ava&Yves
Es erwarten euch 24 zauberhafte Gewinne

Zu Tisch bei Blumenthals
Tolle Blogbeiträge und immer wieder schöne Gewinne

Förde Fräulein
Der große Förde Fräulein Kalender ist auch am Start

Unterm Apfelbaum
Hier öffnet sich am 1.12, 10.12, 17.12 und 24.12 je ein Türchen

Mamablog Mamamichi
Ich mache auf meinem Blog zu jedem Adventssonntag und zu Nikolaus eine Verlosung toller Produktpakete zu den Themen: Spielen, Schlafen, Gesundheit und Leckereien für Kinder.

Familie und mehr
Jeden Tag warten tolle Gewinne auf euch – u.a. von Amigo, SplashToys, Oetinger Verlag und noch viele mehr.

Levart world 
Hinter jedem Türchen verbergen sich spannende Artikel für Kids. Mit dabei sind viele Spielsachen von Lego, Ravensburger, Kosmos und Co. Aber auch für Mamas und Papas gibt es einiges zu gewinnen.

LiebesSeelig
Bei Sabine findet ihr 24 DIYseelige Geschenkideen.

Instagram
Found by heart – Teilnahme nur innerhalb der Schweiz möglich
Innen Aussen
Minikinder.shop

Grimm´s Wooden Toys
Minuuk – Gewinne an jedem Adventssonntag ein Produkt
Tomyris Kids und Poppinswelt
Lomaja
Momokidz 
24 kleine schöne Labels 

Wenn es bei euch auf dem Blog, facebook oder dem Instagram Account auch einen Kalender gibt oder ihr Blogs etc. kennt, bei denen es einen gibt, dann schreibt doch gerne einen Kommentar und ich füge euch noch zu der Liste hinzu.

 

Schwangerschaftsupdate 1.0 ~ 26 Wochen voller Freude, Angst, Schmerz und schönen Momenten

Ich bin schwanger – manchmal kann ich es noch garnicht so ganz fassen, obwohl ich mittlerweile eine wirklich große Kugel mit mir rumtrage. Bis Ende Februar sind es nurnoch knapp 3 Monate und in meinem Kopf ist es manchmal noch garnicht ganz angekommen, dass wir bald zu viert sein werden.

Wir wussten relativ früh, dass wir ein zweites Baby erwarten. Wir haben es uns total gewünscht und sind super gespannt wie alles sein wird. Und auch, wenn es ja nicht die erste Schwangerschaft ist, ist es was total besonderes – einfach ein Wunder. In meinem Bauch wächst ein Mensch heran – dass sowas überhaupt funktioniert ist doch verrückt.
Und obwohl ich jeden Tritt genieße – mich immer wieder freue unsren kleinen Schatz beim Ultraschall zu sehen, ist diese Schwangerschaft ganz anders als die Erste.

Alles geht gefühlt viel schneller.
Als ich mit unsrem ersten Goldschatz schwanger war, habe ich mich sofort hingesetzt und aufgeschrieben wie es mir geht, habe ständig Fotos von dem wachsenden Bauch gemacht, habe darauf geachtet nicht zu schwer zu heben und habe einfach alles total genossen.

Und jetzt ist aber eben schon ein kleiner Rabauke hier der meine Aufmerksamkeit braucht und die gebe ich ihm auch liebend gerne. Aber dadurch bleibt eben nicht soviel Zeit für das Fotos machen, für das Aufschreiben und Fotos einkleben, für das „Ich nehme mir bewusst Zeit und rede mit dem Baby“ …
und auch das mit dem „nicht schwer heben“ geht einfach garnicht, denn man möchte ja auch mal kuscheln, man möchte seinen Sohn in den Arm nehmen wenn er darum bittet und ja, man trägt das Kind auch öfter mal die Treppen rauf und runter.

Aber nicht nur das ist anders, sondern auch eine ganz andere Sache die mich die letzten Wochen immer wieder etwas traurig gemacht und auch körperlich angestrengt hat. Und zwar liegt meine Plazenta sehr weit unten – auch Plazenta praevia partialis genannt. Die Plazenta verdeckt den Muttermund teilweise und wenn sie sich nicht verschiebt, muss ein Kaiserschnitt gemacht werden.
Ich hatte die letzten Wochen immer wieder Schmerzen, muss mich viel ausruhen und bin einfach wirklich oft sehr müde.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt – denn die Plazenta kann sich bis zur 32. Woche noch verschieben und ich hoffe wirklich sehr, dass sie das tut.
Denn auch wenn ein geplanter Kaiserschnitt jetzt nicht so unfassbar schlimm ist, würde ich unsren kleinen Mann schon sehr gerne spontan entbinden. Vielleicht sogar Zuhause – ich werde berichten.

Aber egal wie die letzten Wochen, Monate waren und egal wie die nächsten Wochen noch werden – eines ist gewiss. Wir lieben dieses Kind und wir freuen uns schon unglaublich arg unsren Sohn bald kennen zu lernen.
Auch sein großer Bruder ist schon gespannt – immer wieder kommt er an und streichelt meinen Bauch, sagt hallo und manchmal sagt er „Baby raus“ – wenn ich ihm dann sage, dass das noch nicht geht, meint er „erst bezahlen“
Ja, wenn das so einfach wäre.

Wie war das alles bei euch als ihr zum zweiten Mal schwanger gewesen seid? Habt ihr es auch ganz anders wahrgenommen – ging da auch alles ein bisschen nebenher?